PwnageTool 4.3.2 Anleitung für untethered Jailbreak 4.3.2

Nun folgt auch die Anleitung* zum Jailbreak* 4.3.2 mit dem PwnageTool 4.3, dass erst heute morgen vom Dev-Team veröffentlich wurde. Das PwnageTool ist generell nur für Mac Nutzer, Windows Nutzer müssen das Redsn0w Tool für den Jailbreak* benutzen. Der Vorteil von dem PwnageTool gegenüber Redsn0w besteht darin, dass man mit Hilfe des PwnageTool die alte Basebandversion des iPhone’s beibehalten kann, um einen späteren Unlock möglich zu machen. Mometan gibt es leider noch keine aktuelle Ultrasn0w Version, um den oben genannten Unlock durchzuführen. Daher rate ich allen Ultrasn0w Nutzern momentan noch Abstand von der Firmware Version 4.3.2 und dem Jailbreak* zu halten.

Unterstützte Geräte:

iPhone 4 (Außer Verizon Geräte)
iPhone 3GS
iPod Touch 3
iPod Touch 4
iPad 1
Apple TV 2

Download Links:

PwnageTool 4.3.2 für Mac
iOS Firmware Version 4.3.2 für das jeweilige Gerät

Schritt 1.
Als erstes müsst ihr das PwnageTool 4.3.2 und eure jeweilige Firmware Version 4.3.2 für euer iOS Gerät downloaden.

Schritt 2.
Nun müsst ihr das gedownloaded PwnageTool 4.3.2 im Experten-Modus starten und euer Gerät auswählen.

Schritt 3.
Als nächstes müsst ihr eure vorher gedownloaded Firmware Version 4.3.1 auswählen

Schritt 4.
Den „Build“ Button drücken um eure Custom Firmware vom PwnageTool erstellen zu lassen.

Schritt 5.
Am besten einfach den Anweisung im PwnageTool folgen, um in den DFU-Mode zu kommen.

Schritt 6.
Nun müsst ihr iTunes starten und euer Gerät links in der Leiste auswählen. Dann mit gehaltener „alt“ Taste nochmal auf euer Gerät klicken und „Restore“ auswählen. Jetzt müsst ihr eure vorher erstellte Custom Firmware auswählen.

Schritt 7.
iTunes installiert nun eure gejailbreakte Custom Firmware auf euer Gerät. Während dieses Vorgangs niemals die Verbindung zwischen Gerät und Rechner trennen.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.