Minecraft – Pocket Edition im App Store für iPhone, iPad & iPod touch verfügbar

Zahlreiche Minecraft-Spieler haben lange darauf gewartet, dass endlich auch ihre iOS-Geräte ihre eigene Version von Minecraft erhalten. Seit einer geraumen Zeit ist schon eine Android-Version von dem Spiel verfügbar, daher war es allemal Zeit auch endlich eine entsprechende Version für iOS zu veröffentlichen. Jetzt ist es soweit und ihr könnt das Spiel im App Store für stolze 5,49 Euro erwerben. Dafür könnt ihr die universale App auch auf eurem iPad oder iPhone / iPod touch nutzen.


Die Steuerung wurde natürlich auch an den Multitouch-Display* angepasst – Mit einem D-Pad bewegt man seinen Charakter durch die Gegend. Das Ziehen über den Bildschirm ahmt die Mausbewegung nach und durch tippen beziehungsweise gedrückt halten können Blöcke gesetzt oder entfernt werden. Außerdem wurde zur Vereinfachung der Steuerung ein automatischer Sprung eingeführt, welcher ausgeführt wird, sobald man auf einen höheren Block läuft.

Leider fehlen einige wichtige Funktion in der ersten Version von Minecraft – Pocket Edition. Unter anderem vermissen die Spieler die Craft-Funktion, durch die sich neue Objektive beziehungsweise Blocks erstellen lassen und die aktuelle Version bietet leider nur 36 verschiedene Arten von Blöcken zur Auswahl, die beliebig oft genutzt werden können. Im Gegensatz zu der Desktop-Version ist die generierte Welt zur Zeit noch auf eine gewisse Größe begrenzt und ein Ende der Welt existiert. Nebenbei kann der Multiplayer-Modus auch nur im selben W-Lan Netzwerk genutzt werden.

Hoffentlich wird der Entwickler in der nächsten Zeit noch die fehlenden Funktionen nachrüsten, um das Spiel überhaupt lohnenswert zu gestalten.

Ein kleiner Überblick über das Spiel liefer der Review von TechnikObst:



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.