CyanogenMod 9 mit Android Ice Cream Sandwich in kürze verfügbar?

In unserem letzten Bericht über den CyanogenMod hatten wir schon angesprochen, dass Cyanogen die Versionsnummer 8 überspringen wird. Der Grund für diesen Versionssprung ist die Veröffentlichung des Source Codes von Android 4.0.1, denn bis heute ist der Code der Vorgängerversion Android* Honeycomb nicht erschienen. Die Entwickler hätten jetzt die Möglichkeit alle Informationen aus dem neuen Code zu splitten, jedoch ist dies nicht nötig. Denn mit der neusten Version wird der CyanogenMod sowohl für Smartphones* als auch für Tablets angeboten und erreicht einen neuen Status. Denn bis heute ist die spezielle Firmware nur für eine sehr kleine Anzahl an Tablets verfügbar, welche jedoch immer „nur“ mit einer Android* Gingerbread Version versehen waren.

Die eigentlichen Informationen kommen direkt aus dem CyanogenMod Blog, dort gab es vor drei Tagen einen neuen Post der Entwickler. Dort heißt es, dass sie mittlerweile schon mehrere Geräte mit Android* Ice Cream Sandwich am laufen haben. Jedoch werden im Artikel nur wenige Geräte angesprochen. Die wohl schlechteste Nachricht erhalten die Nutzer des Motorola Droid, denn dieses Handy soll kein Update auf Ice Cream Sandwich erhalten. Ein Update können alle Androiden erwarten, welche folgende Prozessoren nutzen:

„…mostly likely be devices based on OMAP4, MSM8660/7X30, and Exynos…“

Viele Tablet Nutzer können ebenfalls aufatmen, denn es werden viele Geräte mit einem Tegra2 Prozessoren ein Update erhalten. Als Beispiel gibt die Entwicklerstube das Samsung Galaxy Tab 10.1 und das Asus EEE Pad Transformer an. Der große Bruder des Asus Tablets wird laut neusten Informationen bereits offiziell mit Android 4.0 ausgeliefert.

Einige ältere Geräte können ebenfalls ein Update erwarten, jedoch nur auf den CyanogenMod 7, welcher noch nicht auf alle Geräte geportet wurde.

Desweiteren sprechen sich die Entwickler sehr positiv gegenüber der neuen Android Version aus, auch wenn sie für ihre neuste Version einiges an Programmierarbeit investieren müssen:

„Google has made some pretty major changes to the Android framework that break compatibility with older proprietary camera and graphics drivers in order to achieve some pretty insane performance, but I am confident that the team will be able to overcome these issues like we have in the past.“

Sobald es neuere Informationen zu einzelnen Geräten gibt werden wir euch natürlich darüber berichten.

via CyanogenMod Blog Bildquelle: an-droid-tv.de



  1. LiveWire

    Wie kommst du zu der Einschätzung dass CM9 in „kürze“ verfügbar wäre? Fortgeschrittene Kaffeesatzleserei? Sofern deine Definition von kurz nicht den Zeitraum von mehreren Wochen bis hin zu einigen Monaten abdeckt, liegst du mit dieser Einschätzung falsch.

    Guck dir den Source Code auf GitHub an. Zieh‘ ihn dir, bau‘ ihn. Du wirst zwei Sachen feststellen:
    1. das Resultat ist noch mit RC0 benannt – also eigentlich kein Release Candidate.
    2. Es fehlen noch eine Menge der Cyanogen Features in diesem gebauten Rom. Die mögen bestenfalls bei einem der Maintainer in der Mache sein, aber auf GitHub sind sie noch nicht und was nicht dort ist kann auch nicht getestet werden.

    CM9 ist also noch nicht einmal in einer dieser wochenlangen RC Testphasen.

    • Mike

      Mit Sicherheit werden nicht alle Geräte in kürze ein Update erhalten. Wenn einige Ports schon gelungen sind, wird es im Januar sicherlich die ersten funktionierenden Ports geben, wenn auch nicht als Stable.


Schreibe einen neuen Kommentar