iPad 3: Erste Bauteile aufgetaucht – größere Umgestaltung erwartet

Momentan ist die nächste iPad-Generation zentraler Bestandteil der Gerüchteküche und die zahlreichen Spekulanten verbreiten ihre Ansichten. Nach aktuellen Hinweisen wird das neue Tablet aus dem Hause Apple bereits im März kommenden Jahres auf den Markt kommen. Daher kommen allmählich auch die ersten Bauteile des iPad 3 zum Vorschein.

In dem Online-Store von dem chinesischen Anbieter TVC-Mall wird das erste Ersatzteil für die nächste iPad-Generation bereitgestellt. Bei dem Bestandteil handelt sich um ein Ersatz-Mikrofon-Kabel und besitzt, gegenüber dem iPad 2, eine veränderte Führung des Flex-Kabels. Ein weiterer Hinweis darüber, dass der Tablet-PC von innen und auch außen überarbeitet wird.

Im unteren Vergleichsbild können die Unterschiede sehr gut erkannt werden. Der hintere Teil des Bauteils wird eher durch ein „U“ dargestellt, während das Mikrofon-Flexkabel des Vorgängermodells einen rechten Winkel bildet. Dabei muss dieses Ersatzteil nicht zwangsmäßig beim Endprodukt zum Einsatz kommen. Theoretisch könnte das Bauteil nur ein Nebenprodukt der Entwicklungsphase sein und für Testzwecke genutzt werden.

Links: iPad 3 - Rechts: iPad 2

Falls das Gerät wirklich eine verstärkte Hintergrundbeleuchtung für das Retina-Display* bekommt und dadurch etwas dicker ausfällt, müssten die Bestandteile und Verbindungswege verschoben werden. Das Ergebnis könnte das oben zu sehende Flexkabel für das Mikrofon sein.

Neben dem hochauflösenden Display* könnte das iPad 3 auch mit dem A6-Prozessore, 1GB RAM und den Dual-Mode-Baseband-Chip ausgestattet werden. Mit diesen technischen Bestandteilen und dem neuen Retina-Display* würde der Tablet-PC von Apple eine riesige Umgestaltung erhalten.

Quelle CydiaBlog via MacLife



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.