Der Berater: Gute Android Smartphones im unteren bis mittleren Preisbereich mit zukünftigem Android 4.0 Update

Die meiste Zeit wird immer über die Top Modelle berichtet – die Flaggschiffe der Hersteller, welche die beste Technik in sich vereinen und das Meiste können. Die ständigen technischen Höchstleistungen haben jedoch auch einen Nachteil, der von den Meisten im ersten Moment völlig außer Acht gelassen wird: Der Preis ist immens hoch. Nicht jeder kann und möchte 400 Euro und mehr für ein Handy ausgeben.

Wir haben daher eine kleine Auswahl von Android Smartphones im günstigen bis mittleren Preisbereich zusammengestellt. Die Vorraussetzung für jedes Smartphones ist ein vom Hersteller zugesichertes Update auf Android 4.0, denn auch ein günstiges Smartphone soll eine gewisse Zeit aktuell bleiben und auch in Zukunft (weitestgehend) alle Apps und Funktionen unterstützen.

 

Sony Ericsson Xperia Mini (Pro) – Der günstige Kleine

Wir fangen mit dem kleinsten und günstigsten Modell an, dem Sony Ericsson Xperia Mini oder der Variante Pro. Beide Ausführungen sind mit 88.0 × 52.0 × 16.0 mm beziehungsweise 92.0 × 53.0 × 18.0 mm ziemlich klein, daher stammt auch der Name “Mini”.

Die beiden Modelle haben nur einen einzigen Unterschied, die Pro Variante hat eine ausschiebbare Tastatur integriert, das andere Handy hat nur einen Touchscreen. Bei dem kleinen Bildschirm ist die Variante mit Tastatur für Vielschreiber sicher die bessere Wahl.

Die Modelle haben zwar nur einen 3″ Bildschirm, dieser hat aber eine Auflösung 320 x 480 Pixel und liefert somit 192 ppi. Für die Größe ist der Wert okay – im Vergleich hat das Samsung Galaxy S2 mit 232 ppi einen leicht höheren Wert.

Die eingebaute Kamera fotografiert mit 5 MP und einem LED Blitz. Videoaufnahmen werden außerdem in 720p gemacht. Eine VGA-Frontkamera ist lediglich im Mini Pro eingebaut, das Mini besitzt leider keine.

Der interne Speicher beträgt 320 Megabyte, kann aber durch microSD Karten erweitert werden. Dadurch sollten keine Speicherplatzprobleme auftreten. Für ihre Größe sind sie mit 99 / 136 Gramm relativ schwer – das Galaxy S2 wiegt, obwohl es sehr viel größer ist, 116 Gramm.

Beide Smartphones haben einen 1 GHz Single-Core Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher. Dies ist für den Preis eine gute Ausstattung, denn er beträgt für das Mini momentan etwa 150Euro und für das Mini Pro 203 Euro. Das Preis-Leistungsverhältnis ist insbesondere bei dem Mini recht hoch, so dass es im Zweifel sogar als Zweit- oder Ersatzhandy verwendet werden kann.

 

Hier geht es zum Sony Ericsson Xperia Mini und zum Sony Ericsson Xperia Mini Pro.
 

Sony Ericsson Xperia neo V – Standhafter Allrounder

Das nächste Android Smartphone stammt auch aus dem Hause Sony Ericsson. Es handelt sich um das Modell Xperia neo V. Dieses Handy hat von allem etwas mehr als die zuvor vorgestellten Smartphones. Mit 116.0 × 57.0 × 13.0 mm zählt es zwar immer noch zu den kleineren Androiden, aber es ist nur etwas kleiner als das Samsung Galaxy S.

Der Bildschirm ist 3,7″ groß und hat eine Auflösung von 480 x 854 Pixel. Dadurch hat es 264 ppi und übertrifft damit sogar das Galaxy S / S2. Diese sind für ein Android Handy durchaus gute Werte, mit denen die tägliche Nutzung keinerlei Probleme bereitet.

Als Kamera dient auch hier eine 5 Megapixel Rückkamera mit LED Blitz und 720p Videoaufnahme. Eine VGA Frontkamera ist ebenfalls verbaut. Laut Hersteller soll man auch mit der Funktion “3D Sweep Panorama” 3D Bilder erzeugen können, um sie später auf einem 3D fähigen Monitor anschauen zu können. Wie dies genau funktionieren soll, wird jedoch nicht verraten. Das Handy kann direkt per Mikro-HDMI Kabel an einen Fernseher angeschlossen werden.

1 GB interner Speicher sind verbaut, welcher natürlich per microSD Karte erweitert werden kann. Das Gewicht beträgt 126 Gramm.

Auch dieses Handy besitzt einen 1 GHz Single-Core Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher. Der Preis beträgt momentan etwa 224 Euro, dafür bekommt man einen sehr viel größeren Bildschirm und ein normaleres Bedienerlebnis als beim Xperia Mini.

Hier geht es zum Sony Ericsson Xperia neo V.
 

LG P990 OPTIMUS Speed – Volle Android Power

Das letzte Modell ist das Optimus Speed, welches ein Smartphone mit Dual-Core Prozessor ist. Damals sorgte es für großes Aufsehen, denn es war das erste Dual-Core Handy auf dem Markt. Mit 126.4 x 63.8 x 10.9 mm ist es ziemlich genau den Maßen Samsung Galaxy S.

Der Bildschirm hat eine Auflösung von 480 x 800 Pixel bei einer Größe von 4″. Die Punktdichte beträgt somit 233 ppi. Das liegt genau in der Mitte der Bildschirme des Galaxy S und S2.

Die eingebaute Rückkamera fotografiert mit 8 Megapixel und hat auch eine eingebaute LED. Videos kann das Handy sogar in 1080p Auflösung filmen. Auch hier kann ein Mikro-HDMI Kabel angeschlossen werden. Die Frontkamera bietet 1,3 Megapixel.

Der interne Speicher hat im Optimus Speed andere Dimensionen als bei den beiden bereits vorgestellten Sony Ericsson Modellen: Ganze 8 GB sind hier eingebaut, von denen etwa 5,5 GB als interner Speicher zur Verfügung stehen. Zusätzlich kann auch dieses Handy per microSD erweitert werden. Das Handy ist mit 147 Gramm ein eher schweres Modell, wobei 50 Gramm mehr oder weniger im täglichen Gebrauch nicht wirklich “ins Gewicht fallen”.

Der eingebaute Dual-Core Prozessor ist ein NVIDIA Tegra 2, welcher zum Beispiel auch im Motorola Atrix oder in manchen Samsung Galaxy S2 verwendet wird. Der Arbeitsspeicher beträgt auch bei diesem Modell 512 MB, was für ein Dual-Core Gerät zwar nicht viel, aber ausreichend ist. Der Akku ist allerdings mit nur 1500 mAh nicht sonderlich groß. Bei einem aktuellen Preis von rund 290 Euro ist das  Optimus Speed aber definitiv einen Blick wert.

Hier geht es zum LG P990 OPTIMUS Speed.
 

Als Fazit kann man festhalten, dass es auch zu geringen Preis durchaus gute Android Smartphones gibt, welche im täglichen Gebrauch sehr gute Dienste leisten. Aufgrund der hohen Anzahl der Android Geräte ist es jedoch nicht immer leicht den Überblick zu behalten. Mit den hier vorgestellten Handys seid ihr jedoch gut beraten, denn – wie bereits erwähnt – bekommen alle Drei ein Update auf Android 4.0 und sind damit zukunftssicher.

(Die Bilder stammen von den jeweiligen Hersteller Webseiten)

Teile diesen Beitrag:
Sag uns, was du davon hältst:

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an