iPad 3: Apple arbeitet bereits an Präsentation und Werbespots – Mögliches Retina-Display aufgetaucht

Die Gerüchte über die kommende iPad-Generation haben in den letzten Tagen exponentiell zugenommen. Nachdem die üblicherweise gut informierte Webseite AllThingsD die Vorstellung des iPad 3 für die erste Märzwoche ankündigten und auch erstmalig Bilder der Rückseitenschale des Gerätes aufgetaucht sind, haben sich weitere Quellen zum nächsten Apple-Tablet geäußert. Jetzt gibt es eine weitere Bestätigung, dass das iPad 3 mit einem Retina-Display* auftrumpfen wird und mittlerweile ist sogar das erste XQGA-Display* von Sharp aufgetaucht, welches ein potentieller Kandidat für das iPad 3 sein könnte. Daneben sind auch Berichte aufgetaucht, dass die Vorbereitungen für die Präsentation bereits auf Hochtouren laufen sollen.

Ein Artikel auf dem Bits-Blogs der New York Times zitiert einen anonymen Apple-Ingenieur, der von einem „truly amazing“ Display* spricht und weiterhin bestätigt, dass die äußerlichen Merkmale unverändert bleiben. Darüber hinaus soll auch ein schneller Prozessor  im zukünftigen Apple-Tablet zu finden sein. Allerdings wurden keine genaueren Angaben über die Spezifikationen des Prozessors genannt, aber anhand der gefundenen Hinweis in der zweiten Beta-Version von iOS 5.1 wird im Allgemeinen ein Quad-Core-Prozessor erwartet. Es bleibt jedoch weiterhin offen, ob es als iPad 3 oder iPad 2S vermarketet wird.

An Apple employee said that the version of the new iPad that is being tested inside the company is “essentially the same size and shape as the iPad 2,” with an improved and “truly amazing” screen. The tablet will include a faster processor, said the employee, who did not want to be identified because Apple is not fond of leaks.

Eine weitere Bestätigung, dass Apple bereits in wenigen Wochen die Präsentation der nächsten iPad-Generation abhalten wird, wurde von The Next Web veröffentlicht. Die amerikanischen Kollegen konnten in Erfahrung bringen, dass die Vorbereitungen für die Vorstellung bereits auf Hochtouren laufen. Für die Präsentationen sollen grafikintensive Apps mit hochauflösenden UI-Elementen zusammengestellt werden, um das neue Retina-Display entsprechend zu demonstrieren. Zusätzlich soll Apple bereits die Werbetrommel schlagen und mit Hilfe der beschäftigten Werbeagentur entsprechende Clips vorbereiten.

Zusätzlich konnte das japanische Technikblog Macotakara am gestrigen Tag auch ein angebliches iPad-3-Display beim Ersatzteilehändler Eye Lab Factory entdecken. Das sogenannte XQGA-Display besitzt 2048 x 1536 Bildpunkte und würde jedenfalls den aktuellen Gerüchten gerecht werden. Allerdings ist bislang noch unklar, ob das Display von dem Hersteller Sharp auf der erst kürzlich vorgestellten IGZO-Technologie basiert. Obwohl diese Technologie eine höhere Auflösung ermöglicht, wird deutlich weniger Strom verbraucht.

Die nächsten drei Wochen werden vermutlich noch zahlreiche weitere Spekulationen über das nächste Apple-Tablet hervorbringen und die Erwartungen an das Gerät entsprechend vergrößern. Spätestens im März wird sich zeigen, ob Apple diesem Druck gerecht werden kann.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.