Das neue iPad mit der Konkurrenz im Wärmevergleich

Nach der Veröffentlichung vom neuen iPad hat sich die Presse auf das Tablet gestürzt und natürlich alle Funktionen sowie Bestandteile unter die Lupe genommen. Schnell hat die amerikanische Presse die höhere Wärmeentwicklung entdeckt und sich darüber ausgelassen, obwohl die Konkurrenz meistens noch wärmer wird als das neue iPad.

Aus diesem Grund hat sich auch das US-Magazin Wired der Kritik angenommen und das neue iPad mit der Konkurrenz verglichen. Dabei wurde die Temperatur der Tablets bei intensiver Benutzung gemessen und in einer schönen Grafik dokumentiert. Auf sechs verschiedenen Tablets wurde jeweils 30 Minuten Dead Space gespielt und die entsprechende Gehäusetemperatur aufgezeichnet. Dabei wurde herausgefunden, dass drei der getesteteten Tablets eine höhere Wärmeentwicklung verzeichneten. Das neue iPad blieb in dem Test kühler als das ASUS Transformer Prime, Kindle Fire und BlackBerry Playbook, nur das Acer Iconia Tab A200 konnte besser als die beiden aktuellen iPad-Generationen abschneiden.

Somit lag die Temperatur vom neuen iPad bei rund 34 Grad Celsius und muss sich demnach nicht von der Konkurrenz verstecken. Im Grunde veranschaulicht das folgende Video und die oben gezeigte Grafik, dass die Kritiken nicht gerechtfertigt sind. Denn das neue iPad muss mit dem Retina-Display* wohl die höchste Grafikleistung zur Verfügung stellen.

via 9to5Mac