SGS2-ICS-Update-Foto-Verge-500×329

Samsung Galaxy S2: Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich im ersten Hands-On

Am gestrigen Tag wurde das langersehnte Update auf Android 4.0.3 für das Samsung Galaxy S2 in Ungarn, Süd-Korea, Polen und Schweden ausgerollt. In naher Zukunft sollen auch weitere Länder hinzukommen und das Update erhalten. Die Kollegen von The Verge konnten ein aktualisiertes Gerät in die Finger bekommen und haben ein erstes Hands-On-Video von Ice Cream Sandwich auf dem Galaxy S2 gedreht. Die neue Software mit der TouchWiz-Oberfläche wurde genauer unter die Lupe genommen und von den Kollegen ziemlich kritisiert.

Wie bereits durch die zahlreichen Vorabversionen von Android 4.0.3 bekannt wurde, setzt Samsung auch bei diesem Update auf die TouchWiz-Oberfläche und distanziert sich von den neuen visuellen Elementen in der neuen OS-Software von Google. Lediglich das Multitasking-Menü und der neue Lockscreen sind von Ice Cream Sandwich übrig geblieben. Alle anderen Komponenten sind möglichst identisch zur bisherigen TouchWiz-Optik. Zudem wurde auch der App- und Widget-Drawer nicht in die Firmware von Samsung implementiert. Des Weiteren vermissten die amerikanischen Kollegen auch den Roboto-Font und das beliebte Holo-Theme von Google.

To cut straight to the disappointment, not much has changed. Of all the new visual elements in Google’s latest OS, only the multitasking menu has been included. Everything else – aside from a new lock screen – has been made to look as similar to the Android 2.3 TouchWiz interface as possible. Widgets can’t be resized, there’s no unified app and widget drawer, and no Roboto. Samsung has taken a colossal update and turned it into an iterative one, with barely a hint of Google’s Holo theme retained. The whole experience feels very Gingerbread-like, but this is most definitely Ice Cream Sandwich.

Obwohl das Update auf den ersten Blick keine größeren Veränderungen beinhaltet, wurden zahlreiche Verbesserungen unter der Haube durchgeführt. Demnach soll die Firmware viel schneller, flüssiger und natürlich auch stabiler laufen. Die Akkunutzung wurde des Weiteren optimiert und hält nun länger durch. Weiterhin sind auch die aktuellsten Versionen der Google Apps auf dem Galaxy S2 zu finden.

Allem Anschein nach wollte Samsung vermeiden, dass die 20 Millionen Besitzer des Gerätes durch eine völlig neue Oberfläche verwirrt werden. Daher musste das koreanische Unternehmen sicherstellen, dass das Nutzererlebnis nicht großartig verändert wurde. Falls Benutzer die reine Android-Oberfläche bevorzugen, kann immer noch zum Beispiel auf CyanogenMod 9 für das Galaxy S2 zurückgegriffen werden. Ansonsten kann die offizielle Firmware bereits jetzt manuell installiert werden.

Quelle The Verge via AndroidNext

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...