macbookpro

MacBook Pro: Neue Ivy-Bridge-Prozessoren wurden veröffentlicht – Ende der 17-Zoll-Variante steht im Raum?

Heute wurden nach langer Wartezeit die Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel ins Angebot aufgenommen und in den nächsten Tagen sollten die erste Notebooks mit den neuen Chips ausgestattet werden. Seit geraumer Zeit wird davon ausgegangen, dass auch Apple die Prozessoren in ihre MacBook-Serie implementieren wird und ebenfalls zeitnah zur Verfügung stellen wird. Im Vergleich zu den Vorgängerchips sorgt der Ivy-Bridge für mehr Leistung sowie gleichzeitig einen geringeren Stromverbrauch. In Verbindung mit einer SSD-Festplatte, einem womöglich neuen Retina-Display* und einem flacheren Gehäuse können wir uns jetzt schon auf das kommende MacBook Pro freuen. Im Allgemeinen wird erwartet, dass das Unternehmen aus Cupertino in den nächsten Wochen die 15-Zoll-Variante mit den oben genannten Funktionen auf den Markt bringen wird.

Unabhängig davon sind aber momentan auch Gerüchte im Umlauf, dass Apple wohl das größte MacBook Pro mit dem 17-Zoll-Display* einstellen möchte. Die letzten Quartale haben wohl gezeigt, dass diese Variante des MacBooks zu geringe Absatzzahlen erbringen konnte und generell ist bekannt, dass die Mehrheit der Benutzer eher die kleineren Größen präferieren. Diese Einschätzung stammt von dem Analysten Ming Chi Kuo, der bereits in den letzten Jahren richtige Prognosen zur Mac-Roadmap gemacht hat. Die schwachen Verkaufszahlen sollen dazu führen, dass Apple das größere MacBook Pro aus dem Sortiment nehmen wird.

Des Weiteren sollen die kommenden Pro-Modelle eine Mischung aus MacBook Air und MacBook Pro sein, die vor allem mit Leistung auftrumpfen können, aber trotzdem noch portabel sein sollen. Weiterhin hat der Analyst insgesamt 5,32 Millionen verkaufte Macs für das laufende Quartal prognostiziert und zudem mitgeteilt, dass die neuen Mac-Modelle für größere Verkaufszahlen sorgen werden.

Quelle AppleInsider via ifun

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...