20120411_samsung_galaxy_s3-500×316

Samsung Galaxy S3: Gerüchteküche brodelt weiter – Eye-Tracking und neuer Name

In etwas mehr als zwei Wochen wird der koreanische Konzern nach einer langen Wartezeit und endlosen Spekulationen das Samsung Galaxy S3 in London vorstellen. Nach der offiziellen Ankündigung des UNPACKED-Events tauchen natürlich noch zahlreiche weitere Gerüchte über das Smartphones auf. Diesmal hat sich die Technikwebseite CNet zum aktuellen Geschehen rund um das Samsung-Flaggschiff zu Wort gemeldet und angeblich Informationen aus direkter Hand veröffentlicht.

Laut einem Samsung-Mitarbeiter soll das Galaxy S3 nicht nur die aktuellen Hardware besitzen, sondern auch mit einer neuen Software-Funktion auftrumpfen. Demnach könnte das Smartphone* mit einem Eye-Tracking-Feature ausgestattet werden, um die Augenbewegung mit Hilfe der Frontkamera zu verfolgen. Dadurch soll der Nutzer während der Navigation unterstützt werden oder zum Beispiel könnte der Bildschirm gesperrt werden, falls der Besitzer sich nicht mehr im Bild befindet. Natürlich könnte sich Samsung noch andere Anwendungsbereiche für solch eine Funktion ausdenken und womöglich die Benutzung des Gerätes vereinfachen.

Weiterhin soll das kommende Flaggschiff nicht mehr der alten Namensgebung folgen und eine neue Bezeichnung erhalten. Laut dem Mitarbeiter wird das Gerät demnach nicht als das „Galaxy S3“ auf den Markt kommen. Dieser Wandel kann durchaus Sinn ergeben, denn auf der offiziellen Einladung wird das Gerät auch nur als „The Next Galaxy“ tituliert. An dem Gerücht könnte also wirklich etwas dran sein.

via

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...