iphone5_sim_tray

iPhone 5: vermeintlicher SIM-Einschub aufgetaucht – keine Veränderungen zu dem des iPhone 4S

Bis zur Veröffentlichung der nächsten iPhone-Generation werden womöglich noch einige Monate vergehen und trotzdem tauchen bereits die ersten Bauteile von dem diesjährigen Apple-Smartphone* auf. Erst vor kurzem haben wir über einen mutmaßlichen Home-Button berichtet, welcher im neuen iPhone zum Einsatz kommen soll und diesmal hat der SIM-Einschub das Licht der Welt erblickt. Der Einschub für die SIM-Karte steht bereits bei dem Teile-Händler SW-Box.com im Angebot und scheint auf den ersten Blick keine Veränderungen zum aktuellen Modell aufzuweisen.

Falls der SIM-Einschub wirklich im iPhone 5 zum Einsatz kommen wird, können wir im Grunde zwei Erkenntnisse daraus gewinnen. Aufgrund des gleichen Formfaktors des Einschubs wird Apple einerseits weiterhin auf den Micro-SIM-Standard setzen und in diesem iPhone noch nicht auf die Nano-SIM wechseln. Anscheinend hat Apple den Wechsel aufgrund der zahlreichen Diskussionen mit Nokia über den kommenden SIM-Standard auf das nächstes Jahr verschoben. Ebenfalls können wir davon ausgehen, dass Apple nicht das heiß diskutierte Liquid Metal einsetzen wird und den aktuellen Formfaktor größtenteils beibehalten wird. Denn eigentlich müsste ein abgerundetes Design auch maßgebliche Veränderungen beim SIM-Einschubs mit sich ziehen, damit das neue Gehäuse realisiert werden kann. Außerdem kommt anscheinend nicht das Liquid Metal beim Einschub zum Einsatz und wird demnach auch nicht im nächsten Gehäuse verwendet werden.

Natürlich sollten wir das Bauteil mit Vorsicht genießen, denn wie wir bereits beim iPhone 4S gelernt haben, können sich auch die Lieferanten irren. Nichtsdestotrotz behauptet SW-Box, dass das Bauteil direkt von dem Zulieferer stammt und beteuert, dass es später im iPhone 5 verwendet wird.

via Mac Rumors

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...