iPad mini: Mutmaßliche Skizzen und Schutzhüllen aufgetaucht

Neben der nächsten iPhone-Generation dominiert momentan auch das iPad mini die Gerüchteküche und fast jeden Tag tauchen neue Spekulationen oder weitere Hinweise über das kleine Tablet aus dem Hause Apple auf. Die Gerüchte haben uns schon eine geraume Zeit in der Blogosphäre begleitet, aber aktuell häufen sich die Spekulationen und alles deutet daraufhin, dass eine Veröffentlichung in absehbarer Zeit vonstattengeht.

Unterschiedliche anonyme Quellen, aber auch renommierte Medien wie das Wall Street Journal, haben in der jüngsten Vergangenheit über das iPad mini berichtet und eine Veröffentlichung in diesem Jahr prophezeit. Dazu kommen noch die mutmaßlichen Fotos eines Musterexemplars für Ingenieure, welches vor einigen Tagen zum Vorschein kam.

Jetzt haben die Kollegen von ThinkiOS angebliche Skizzen des kleineren iPads zugespielt bekommen und verdichten mal wieder die Existenz des Gerätes:

According to our source iPad Mini will have a 7-inch screen, and will be 5.3-inch wide and 7.87-inch long. For the sake of comparison, the new iPad is 9.50-inches tall, 7.31-inches wide, and has a depth of 0.37-inches.

Falls die Skizzen wirklich der Wahrheit entsprechen wird das iPad mini über eine Breite von 13,46 cm und einer Länge von 19,99 cm verfügen. Hinsichtlich der Dicke des Gerätes soll das neue Tablet gerade einmal so dick werden, wie der aktuelle iPod touch und damit rund 2,2mm dünner als das iPad 3. Ebenfalls kann man den Skizzen entnehmen, dass der kleinere Dock-Connector zum Einsatz kommen soll und eine FaceTime-Kamera sowie eine Rückkamera verbaut werden soll.

Darüber hinaus haben auch die Schutzhüllen-Hersteller sich dem iPad mini angenommen und bereits die ersten Hartschalen angefertigt:

Insgesamt bestärken die zahlreichen Gerüchte natürlich die Existenz des kleineren iPads und man kann mittlerweile davon ausgehen, dass wir noch in diesem Jahr ein iPad mini zu Gesicht bekommen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.