iPhone 5: Verizon-Finanzchef deutet Verkaufsstart im vierten Quartal 2012 an

Die Frequenz der Spekulationen rund um das iPhone 5 sind momentan auf dem Höhepunkt und täglich tauchen neue Gerüchte über das Apple-Smartphone* auf. Eines der wichtigsten und zugleich meist diskutierten Themen ist das Veröffentlichungsdatum der nächsten iPhone-Generation.

Jedoch wird momentan sehr wahrscheinlich nur die höchste Management-Etage bei Apple über den genauen Termin bescheid wissen. Aber um eine kurzfristige Veröffentlichung nach der Keynote zu bewerkstelligen, muss sich das Unternehmen aus Cupertino auch frühzeitig mit den unterschiedlichen Mobilfunk-Partnern in Kontakt setzen und einen langfristigen Plan auf die Beine stellen.

Einer dieser Partner, der amerikanische Netzbetreiber Verizon, hat nun neue Details zur iPhone-Veröffentlichung bekannt gegeben und damit das erste Mal aus offizieller Sicht einen Hinweis auf den Launch rausgerückt. Verizons CFO Fran Shammo hat während der Präsentation der Quartalszahlen verlauten lassen, dass das iPhone 5 im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen wird. Damit gilt eine Veröffentlichung im Laufe des Oktobers als sehr wahrscheinlich und würde auch mit den bisherigen Gerüchten übereinstimmen. Allerdings ist natürlich auch fraglich, ob Verizon bereits zu diesem Zeitpunkt übers solche konkreten Informationen verfügt und auch noch öffentlich mitteilen darf. Immerhin wurde erst vor Kurzem berichtet, dass sich die sechste iPhone-Generation noch in der Testphase befindet und erst im nächsten Monat in Produktion geht.

Nichtsdestotrotz verdichten sich die Gerüchte um das neue iPhone immer mehr und mittlerweile schwirren bereits einige stichhaltige Informationen durch die Blogosphäre. Im Allgemeinen wird erwartet, dass das iPhone 5 über ein größeres Display verfügt, welches mit Hilfe der In-Cell-Technologie produziert wird. Darüber hinaus soll auch die Nano-SIM und der kleinere Dock-Connector seinen Platz finden. Abgerundet wird das neue Apple-Smartphone* mit mehr Arbeitsspeicher, einer LTE-Anbindung, einem schnelleren Prozessor und einem NFC-Chip.