AllThingsD bekräftigt separate Events für iPhone 5 und iPad mini

Vor einigen Wochen ist die Gerüchteküche davon ausgegangen, dass neben dem iPhone 5 auch noch ein kleineres iPad und möglicherweise auch neue iPods das Licht der Welt erblicken. Diese Behauptung hat sich mittlerweile um 180 grad gedreht, denn einige Tage zuvor haben die beiden Apple-Experten John Gruber und Jim Dalyrmple berichtet, dass Apple zwei separate Events abhalten wird. Die jeweiligen Produkte, die Apple auf den Keynotes vorstellen wird, sollen sich nicht konkurrieren und das Unternehmen aus Cupertino möchte ganz klar den Fokus auf dem iPhone 5 setzen.

Nun zieht auch das bekannte Technikblog des Wall Street Journal AllThingsD nach und bekräftig die Aussage der beiden Experten. Die amerikanischen Kollegen haben generell sehr gute Kontakte zu Apple und sind durchaus eine verlässliche Quelle. Demnach wird Apple aller Wahrscheinlichkeit den erwarteten Event am 12. September für die Vorstellung des neuen iPhones nutzen und im Nachhinein eine weitere Keynote abhalten, um das iPad mini sowie die neuen iPods zu präsentieren. Die zweite Veranstaltung soll dann im Laufe des Oktobers stattfinden, um genügend Zeit für das neue iPhone einzuräumen. Ein cleverer Schachzug so fokussiert sich nämlich das iPad mini ganz klar auf das Weihnachtsgeschäft und wird dem iPhone-Hype nicht in die Quere kommen.

Die Frage ist nur, was mit der aktuellen iPad-Generation passiert. Stellenweise wurde vermutet, dass Apple womöglich die komplette iOS-Linie aktualisieren wird, um den neuen Dock-Connector konsequent einzubauen. Das scheint aber nicht mehr der Fall zu sein und der neue Anschluss wird demnach erst im Frühjahr 2013 in das neue iPad kommen. Eine untypische Vorgehensweise von Apple.