Apple veröffentlicht OS X Mountain Lion 10.8.1 mit diversen Fehlerbehebungen

Vor wenigen Minuten hat Apple das erste Update für den Berglöwen veröffentlicht. Das OS-X-Update 10.8.1 kann ab sofort direkt über den Mac App Store heruntergeladen und kann je nach System bis zu 35 MB groß sein. Das schlanke Delta-Update enthält hierbei nur allgemeine Systemprobleme und Stabilitäts- sowie Kompatibilitätsverbesserungen des Systems.

Im Detail wird der Migrationassistent nicht mehr unerwartet beendet und die Verbindung mit einem Microsoft* Exchange-Server über die Mail-Anwendung wurde verbessert. Zusätzlich werden jetzt auch wieder die Audiosignale über einen Thunderbolt-Monitor korrekt wiedergegeben. Auch die vorläufigen Probleme mit iMessages sollen behoben sein und wieder Nachrichten fehlerfrei versenden. Zu guter Letzt wurden auch die Fehler beim Verbindungsaufbau zu einem SMB-Server gelöst und die Eingabe von Pinyin-Zeichen wurde verbessert.

Leider sind keine Hinweise über eine verbesserte Akkulaufzeit in den Versionshinweisen zu finden, demnach müssen wir auf die ersten Erfahrungsberichte der Benutzer warten. Nichtsdestotrotz wird das Update jedem empfohlen. Weitere Informationen können auf der entsprechenden Apple-Supportseite eingesehen werden.



  1. Stefan

    Sollte nicht nach eurer Meinung gleichzeitig mit dem ersten Update von OS X Mountain Lion (10.8.1) das 13 Zoll MacBook Pro Retina erscheinen?

    • Moritz Kloft

      War nur eine Vermutung, aber das MacBook Pro Retina mit 13 Zoll wird sicherlich auf einem Event vorgestellt, daher vielleicht sogar am 12. September, wenn dafür überhaupt Platz ist auf der Keynote …

    • Moritz Kloft

      Gerade ist das Gerücht aufgekommen, dass es zwei verschiedene Events geben wird. Einen für das iPhone 5 + iOS 6 und einen für iPad mini, iPods usw. (erst im Oktober). Daher könnte es dann mit den anderen Geräten im Oktober kommen.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar