iPhone 5: Erstes LTE-Netz in Großbritannien startet einen Tag vor Apple-Keynote

iPhone 5 LTE

Obwohl die meisten Merkmale des iPhone 5 bereits in Erfahrung gebracht wurden, steht noch ein großes Fragezeichen über der mobilen Internetkonnektivität im Raum. Einige Analysten und andere Spekulanten aus der Blogosphäre sind von Anfang an davon ausgegangen, dass die nächste Generation des Apple-Smartphones* eine weltweite Unterstützung für den schnelleren Mobilfunkstandards namens LTE mit sich bringt. Bislang existieren aber nicht allzu viele Hinweise über die Unterstützung des relativ neuen Standards und ein eindeutiger Beweis konnte noch nicht ausgegraben werden.

In der letzten Wochen sind erstmalig einige Andeutungen im Netz aufgetaucht, die darauf verwiesen, dass koreanische Netzbetreiber momentan in Verhandlungen mit Apple stehen, um eine LTE-Unterstützung von den Frequenzen 800 MHz und 1800 MHz zu gewährleisten. Aber anscheinend scheinen sich nicht nur die Provider in Korea auf das neue iPhone vorzubereiten, sondern auch in Großbritannien scheint eine interessante Entwicklung stattzufinden. Die britische Regulierungsbehörde für den Kommunikationssektor namens Ofcom hat am heutigen Tag verkündet, dass am 11. September, einen Tag vor der Apple-Keynote, das neue LTE-Netz von „Everything Everywhere“ an den Start gehen wird. Das neue Netz wird mit der LTE-Frequenz 1800 MHz betrieben und wird in Zukunft von Orange sowie T-Mobile angeboten.

Aber nicht nur das Datum ist ein kurioser Zufall, sondern auch die verwendete LTE-Frequenz. „Everything Everywhere“ wird nämlich am 11. September das erste LTE-Netz mit einer Frequenz von 1800 MHz in Großbritannien an den Start bringen und damit mit zahlreichen weiteren europäischen Netzbetreibern gleichziehen. Ausgerechnet diese Frequenz soll angeblich auch das neue iPhone von Anfang an unterstützen und somit auch einen Großteil der weltweiten Netze. Demzufolge könnte nicht nur die Vereinigten Staaten von dem schnelleren Mobilfunkstandard profitieren, sondern auch einige weitere Netzbetreiber, die mit der LTE-Frequenz 1800 MHz betrieben werden.

In Deutschland wird aber leider nur in den größeren Städten die 1800 MHz verwendet und es bleibt zu hoffen, dass Apple auch eine Unterstützung für die 800 MHz Frequenz mit sich bringt. Ein geeigneter LTE-Chip wird jedenfalls schon von Qualcomm produziert und könnte tatsächlich zum Einsatz kommen. Spätestens am 12. September wissen wir mehr, wenn Apple das Geheimnis um das neue iPhone gelüftet hat.

via MacRumors



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.