iPhone 5: LG Display startet Produktion von In-Cell-Touchscreens

Das iPhone 5 soll laut den Erwartungen und Prognosen der Analysten das größte Upgrade in der iPhone-Geschichte werden. Die vergangenen Bauteile lassen bereits erahnen, dass Apple jede einzelne Komponente neu gestalten wird. Aber nicht nur die Innereien des Smartphones* werden überarbeitet, sondern auch ein Display*-Wechsel soll vonstattengehen. Seit geraumer Zeit wird über ein Bildschirm mit der In-Cell-Technologie spekuliert, durch die eine dünnere Konzeption gewährleistet werden kann. Die großen Medien haben das Thema erneut aufgenommen und Aussagen direkt von einem Zulieferer erhalten.

LG Display* hat nach eigenen Angaben die Massenproduktion eines neuen und dünnerem Display* gestartet, welches im iPhone 5 zum Einsatz kommen soll. Die so genannte In-Cell-Technologie hatte Anfangs noch für Fehler gesorgt, aber mittlerweile konnte die Produktion in Griff gebracht werden. „Wir haben gerade mit der Massenproduktion begonnen, und wir erwarten keine Verzögerungen bei der Auslieferung“, sagte LG-Display-Chef Han Sang-Beom laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters. Natürlich wurde nicht genannt, für welchen Kunden die produzierten In-Cell-Touchscreens gedacht sind, aber das sollte eigentlich anhand der Gerüchte auf der Hand liegen. Des Weiteren wurde bereits vor Monaten spekuliert, dass auch noch Toshiba Mobile Display, Sharp und Sony die Displays für das nächste iPhone anfertigen werden.

Bei den neuen Displays werden die berührungsempfindlichen Sensoren in die LCD-Schicht verlagert. Dadurch wird die zusätzliche Touchscreen-Schicht eliminiert und das Display kann rund 18 Prozent dünner gefertigt werden als sonst. Demnach ist die Technologie ein wichtiger Bestandteil, der dazu beiträgt, dass die neue iPhone-Generation merklich dünner ausfallen wird. Durch das aufgetauchte Gehäuse konnte nachgewiesen werden, dass das iPhone 5 nur 7,6 Millimeter dick sein wird. Ein spürbarer Unterschied zum aktuellen Modell, welches mit 9,3 Millimeter zur Buche schlägt.

Als Vorstellungstermin ist momentan der 12. September ein heißer Kandidat, der mittlerweile von zahlreichen Quellen wie AllThingsD, Reuters und anderen Medien bestätigt wurde. Kurz nach der Keynote sollen die Vorbestellungen anlaufen, die wiederum ab dem 21. September ausgeliefert werden.

via 9to5Mac



  1. Chris

    Dadurch wird der Display vermutlich aber auch bei Beschädigung nicht mehr funktionieren oder? Jetzt wird
    Ja immer nur das Glas beschädigt. Wenn ich das richtig verstanden habe kommen die Sensoren direkt ins Glas?

    • Moritz Kloft

      Nein, hier geht es im Grunde nur um den Touchscreen, der nur noch aus zwei Schichten besteht und nicht mehr aus drei verschiedenen Schichten. Da drüber kommt dann das neue Gorilla Glass 2 von Corning. Dieses Glas ist auch dünner konzipiert und immer noch kratzunempfindlich. Durch die Kombination aus Gorilla Glass 2 und In-Cell-Touchscreen kann sehr viel Platz gespart werden.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar