Map-Wars

Kartenvergleich: iOS 6 3D-Maps vs. Google Earth 3D

Im vergangenen Jahr hat Apple einige kleinere Unternehmen sowie Technologien aufgekauft, um einen eigenen Kartendienst auf die Beine zu stellen und sich langsam von den Google-Anwendungen zu trennen. Im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC in diesem Jahr hat Apple den neuen Dienst inklusive 3D-Ansicht vorgestellt und damit zahlreiche neue Features für den iOS-Bereich in Aussicht gestellt. Einige Tage zuvor hat Google aber auch die eigenen 3D-Maps der Öffentlichkeit präsentiert und ist damit dem Unternehmen aus Cupertino zuvorgekommen.

Der Suchmaschinengigant betreibt schon seit einigen Jahren einen Kartenservice und hat diesbezüglich mehr Erfahrungen in diesem Bereich. Apple konnte aber kluge Investitionen tätigen und einen Lizenzdeal mit TomTom abschließen, um auf einen schnellen Weg die eigene Maps-App mit Daten zu befüttern.

Mittlerweile versuchen die beiden Unternehmen die eigenen Karter weiter zu optimieren und die 3D-Darstellung noch zu verfeinern. Obwohl sich beide Dienste noch im Beta-Status befinden, haben sich die amerikanischen Kollegen von iDownloadBlog die beiden 3D-Maps genauer angeschaut und im Detail miteinander verglichen.

Im nachfolgenden Video werden die beiden 3D-Ansichten von Apple Maps und Google Earth nebeneinander betrachtet und es ganz klar zu erkennen, dass Apple wieder mal viel Liebe zum Detail gezeigt hat und sehr hohe Qualitätsansprüche gestellt hat.In Sachen Detailgrad hat Apple die Nase momentan noch vorn, aber das Google-Pendant bietet insgesamt eine schnellere Performance an. Außerdem kann das Unternehmen aus Cupertino zu diesem Zeitpunkt noch mit einer größeren Auswahl an 3D-Städten auftrumpfen. Das kann sich aber natürlich noch in den nächsten Monaten ändern.

via Stereopoly

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...