Home Allgemein Samsung Galaxy S3: Rote Edition ab September in Deutschland verfügbar

Samsung Galaxy S3: Rote Edition ab September in Deutschland verfügbar

von Moritz

Galaxy S3 Rot

Das koreanische Unternehmen hat beim Samsung* Galaxy S3 bereits von Anfang an nicht auf die typischen Smartphone*-Farben gesetzt, sondern versucht sich mit der blauen sowie weißen Variante von der Konkurrenz abzuheben. In den USA hat der amerikanische Netzbetreiber AT&T vor einiger Zeit ebenfalls eine dritte Farbe ins Sortiment aufgenommen und vertreibt momentan die Edition namens “Garnet Red” exklusiv. Das könnte sich aber in nächster Zeit ändern, denn die neue Variante wird auch in Deutschland auf den Markt kommen.

Der Münchener Provider Telefónica Germany O2* hat gegenüber Areamobile bestätigt, dass das rote Galaxy S3 spätestens Ende September zur Verfügung stehen wird. Die rote Variante wird zu einem Vertragspreis von 601 Euro zum Kaufe stehen, der sich aus einer einmaligen Anzahlung von 1 Euro und 24 Monatsraten je 25 Euro zusammensetzt. Somit wird die neue Farbe zum gleichen Preis verkauft, wie das Galaxy S3 in Weiß oder Blau und auch der interne Speicher von 16 Gigabyte stimmt mit den anderen Modellen überein.

Galaxy S3 Rot O2

Im Vergleich zu den Online-Shops ist das Galaxy S3 in Rot natürlich noch etwas teuerer, denn momentan kann das Samsung*-Flaggschiff für etwas 549 Euro ohne Vertrag* erworben werden. Bislang ist jedoch unbekannt, ob die rote Edition auch in den freien Handel kommen wird.

Quelle areamobile

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

7 Kommentare

Svenja August 21, 2012 - 20:19

Hallo,

ist das Datum “spätestens Ende September” noch einmal durch das Unternehmen bestätigt worden? Auf meine Nachfrage hin hieß es, dass es noch keinen definitiven Termin gibt. Hast du da mehr Infos bekommen?

MfG Svenja

Antwort
Moritz August 21, 2012 - 23:22

Hi,

Die Angabge zum Datum “Ende September” wurde von areamobile veröffentlicht, die einen direkten Kontakt zu o2 hatten.

Antwort

Diesen Artikel kommentieren