Test: Samsung Galaxy Nexus KFZ-Dock – Luxus Auto-Halterung mit extra Funktion

Test: Samsung Galaxy Nexus KFZ-Dock – Luxus Auto-Halterung mit extra Funktion

Als Besitzer des Samsung Galaxy Nexus bin ich seit neustem im Besitz der original Samsung KFZ-Dock Auto Halterung. Das Handy als Navigationsgerät zu verwenden bietet sich auf jeden Fall an, ist ohne Halterung jedoch weder komfortabel noch sicher. Da ich allerdings oft ein Navi verwende musste eine KFZ-Halterung her.

Die Auswahl solcher Halterungen in Amazon und Co ist sehr groß, allerdings bietet nur die original Samsung Halterung Unterstützung für den Dock Connector (die drei goldenen Pins) an. Universal-Halterungen starten bereits ab 10 Euro, das Samsung Modell kostet zur Zeit allerdings stolze 46 Euro in Amazon.

In der sehr großen Verpackung befinden sich die Halterung, ein KFZ Ladekabel und eine kleine Anleitung.

Die Halterung ist groß und wirkt sehr wertig. An der Vorderseite kann man das Galaxy Nexus einsetzen, die drei goldenen Pins des Nexus werden hier als einziger Kontakt zum Handy benutzt. Der eigentliche USB Anschluss bleibt frei. Somit muss man kein Kabel einstecken, sondern kann sein Nexus einfach in die Halterung drücken.

An der Rückseite der Halterung befinden sich ein microUSB und ein 3,5mm Kopfhörer-Anschluss. Die Anschlüsse an der Halterung zu haben ist praktisch, denn man muss die Kabel nicht abziehen, wenn man sein Handy aus der Halterung nehmen möchte. Außerdem schweben die Kabel nicht mitten im Auto herum, sondern verlaufen weiter an der Frontscheibe. Den Kopfhöreranschluss kann man bei Bedarf mit dem Autoradio verbinden. Dies ist sinnvoll, da der eingebaute Lautsprecher des Nexus nicht sehr laut ist.

Das KFZ Ladekabel sitzt sehr stabil und liefert 1 Ampere – die meisten anderen KFZ-USB Adapter haben nur eine Leistung von 500 mA. Das Handy wird zwar in beiden Fällen geladen, jedoch reichen 500 mA eines normalen USB Anschlusses nicht immer aus um das Handy während der Navigation mit GPS, Bildschirm und Prozessorlast ausreichend mit Strom zu versorgen. Außerdem lädt das Nexus somit im Auto genau so schnell wie an der heimischen Steckdose.

Zum Einsetzen des Nexus drückt man es am besten leicht seitlich in die Halterung. Hierzu muss man ein wenig Kraft aufwenden, da die Halterung wirklich stramm am Handy sitzt. Auf Amazon gibt es dazu sehr viele negative Bewertungen, da befürchtet wird das Handy könnte dadurch beschädigt werden. Beim Einsetzen drückt die Halterung wirklich stark auf die Handyseiten und die seitlichen Knöpfe, jedoch denke ich nicht, dass dadurch etwas beschädigt werden könnte.

Die Vorderseite der Halterung kann frei in jede Richtung geschwenkt werden und mit einem Drehrad an der Rückseite fest justiert werden.

Sobald das Handy eingesteckt ist und Strom bekommt schaltet es sich in den Automodus. Hierdurch können beispielsweise Apps zur sicheren Bedienung automatisch gestartet werden und Anrufe werden automatisch per Lautsprecher durchgeführt.

Die Google eigene App “Car Home” ist laut Market leider nicht mit meinem Nexus kompatibel, weshalb ich die Funktionen nicht testen konnte. Es gibt allerdings auch interessante Apps von anderen Entwicklern für die Autofahrt.

Android Tacho bietet beispielsweise eine Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit (via GPS gemessen), die Höhe, der gefahrenen Strecke und noch einigem Anderen an. Für längere Fahrten ist es eine praktische Übersicht.

Eine weitere ziemlich coole App ist iOnRoad Augmented Driving. Sie benutzt die Kamera des Handys, um beim Fahren vor Kollisionen zu warnen und dient als ein Spurhalte Assistent. Im Demo Modus funktioniert sie gut, jedoch stürzt sie leider (noch) im Automodus ab. Hoffentlich fixt der Hersteller den Fehler bald, denn diese App ist wirklich beeindruckend.

Aber denkt dran – auch in der Halterung darf das Handy nicht vom Fahrer während der Fahrt bedient werden ;)

Als Fazit kann ich das KFZ Dock von Samsung nur loben. Ich habe noch nie eine so gut verarbeitete und so funktionale KFZ Halterung für ein Smartphone oder Navigationsgerät gesehen. Der Preis ist natürlich nicht gerade günstig, aber vor allem durch das einfache Einsetzen und das Ladekabel mit 1 Ampere hebt es sich sehr von günstigen Halterungen ab.

Teile diesen Beitrag:
  • Pingback: Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 32/2012

  • Ben

    Hallo Alex,

    ich bin seit zwei Tagen Besitzer des Car Docks für mein GNex. Das Ding ist auch echt super allerdings habe ich ein nicht überflüssiges Problem.

    Ich hatte die ganze Zeit das GNex im Auto einfach über Klinke mit meinem Autoradio verbunden und konnte so auch schon Musik hören u.Ä. Direkt über Klinke war es die ganze Zeit so das ich auch meine Telefonate über die Autoboxen gehört hab und auch einfach sprechen konnte ohne etwas am GNex umzustellen.

    Mit der Dock ist es jetzt so das alles wunderbar funktionier, allerdings sobald ein Telefonat geführt wird das GNex auf die interne Freisprechfunktion des Telefons umschaltet und ich nicht meine Anrufe über die Autoboxen höre.

    Mach ich irgendwas falsch? Muss ich irgendwo was einstellen, ich finde nämlich nichts und so bin ich nicht ganz zufrieden mit dem Teil.

    Danke und Grüße
    Ben (übrigens komme ich auch aus der Nähe von Darmstadt)

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an