iPhone 5 mit 4 Zoll Display, LTE und A6 Prozessor vorgestellt

Apple hat der Welt das neue iPhone 5 präsentiert. Das neue Smartphone* wurde aus Aluminium und Glas hergestellt und setzt somit die Tradition hochwertige Materialien anstatt Plastik einzusetzen fort. Es ist 18% schmaler geworden und nur noch 7,6mm dick. Im Gegensatz zum Vorgänger ist es um 20% leichter. Natürlich ist es wieder mit einem Retina Display* mit 326 ppi versehen und bietet eine Auflösung von 1136 x 640 Pixel. Dabei ist es jetzt im 16:9 Format gehalten und 4 Zoll groß. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich das Display* also merklich vergrößert. Die Größe beträgt 123,8 x 58,6 x 7,6 mm und es wiegt nur 112 Gramm.

Apple hat die eigenen Apps bereits an das neue iPhone angepasst. Keynote, Pages, Numbers. iPhoto, iMovie, GarageBands bekamen beispielsweise schon ein Update auf die neue Auflösung. Apps, welche noch nicht angepasst wurden, werden vom iPhone zentriert mit schwarzen Balken an den Seiten dargestellt.

Einer der wichtigsten Punkte ist die Unterstützung von LTE in vielen Ländern der Welt. Auch in Deutschland kann LTE benutzt werden, was beispielsweise das iPad 3 noch nicht konnte. Der Netzbetreiber T-Mobile wird den neuen Funkstandard exklusiv bei uns auf das iPhone bringen.

WLAN wird im 2,4 GHz und 5 GHz Band mit bis zu 150 Mbps unterstützt. Als CPU dient der neu Entwickelte A6 Prozessor. Dieser soll doppelt so schnell wie der Alte sein und auch die GPU Geschwindigkeit hat sich verdoppelt. Leider wurde auf der Präsentation noch nicht gesagt ob es sich um einen Dual- oder Quad-Core Prozessor handelt.

Der Akku hält beim Telefonieren mit 3G oder LTE je 8 Stunden durch. Apple hat den höheren Energieverbrauch von LTE somit scheinbar minimiert. Beim Surfen mit WLAN hält der Akku noch 10 Stunden, beim Musik hören 40 Stunden und die Standby Zeit beträgt 225 Stunden.

Die Kamera wurde natürlich wieder verbessert. Die Auflösung ist mit 8 Megapixel zwar gleich geblieben, die Bildverarbeitung wurde jedoch verbessert. Apple nennt hier einige Stichworte: „Dynamic low light mode, precision lens alignment, sapphire crystal, next-generation ISP, Smart Filter, Better low-light performance“. Wie sich das alles tatsächlich auf die Bildqualität auswirkt, wird sich in ersten Tests zeigen. Das Auslösen von Fotos wurde um 40% beschleunigt. Ein LED Blitz ist natürlich auch vorhanden.

Apple hat der Kamera auch eine Panorama Funktion hinzugefügt. Diese erstellt automatisch Panorama Fotos während das Smartphone* geschwenkt wird. Es wurde ein Beispielbild mit ganzen 28 Megapixel Auflösung gezeigt.

Die Frontkamera kann jetzt 720p Videos aufnehmen und Facetime auch über das Mobilfunknetz nutzen. Für gute Tonqualität sorgen drei eingebaute Mikrofone und ein Geräusch-unterdrückender Ohrhörer beim Telefonieren.

Wie bereits spekuliert wurde auch der Dock-Connector verändert und ist jetzt sehr viel schmaler geworden. Er nennt sich ab sofort Lightning und ist um 80% kleiner geworden. Bei ihm ist es sogar egal auf welcher Seite man ihn in das iPhone einsteckt. Um die alte Hardware weiter verwenden gibt es einen Adapter.

Die Preise des iPhone 5 sind wie erwartet gleich geblieben und beginnen in den USA mit 199 US-Dollar zusammen mit einem Mobilfunkvertrag. In Deutschland werden die Preise ohne Vertrag* wohl ab 629 Euro beginnen. Im Verkauf stehen ab sofort noch das iPhone 4, das 4S und natürlich das neue iPhone 5. Das alte 3GS ist somit vom Markt genommen.

 

Die Vorbestellungen in Deutschland beginnen ab dem 14. September, erhältlich wird es ab dem 21. September sein. Bis Ende des Jahres soll es in 100 Ländern angeboten werden.

Leider wurde bei der Präsentation NFC nicht genannt. Man muss also leider davon ausgehen, dass Apple diesen Standard nicht in das neue Smartphone* eingebaut hat. Ansonsten hat Apple mit dem neuen iPhone 5 zwar nicht überraschen können, aber sie haben ein sehr solides Smartphone mit zahlreichen guten Funktionen gebaut. Auch dieses Mal werden wieder sehr lange Schlangen vor den Apple Stores sein.



    • Alexander Ochs

      Ja, das ist wirklich etwas sehr schade. Das ist sicher das größte Manko des iPhone 5 und ist auch für die Android Welt schade. Ein iPhone mit NFC hätte diese Technologie sicher in vielen Bereichen schnell vorangetrieben.

    • Alexander Ochs

      Auf der Apple Präsentation war auch Vodafone abgebildet, aber scheinbar nicht Vodafone Deutschland. Bei uns tatsächlich leider nur bei der Telekom mit LTE.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar