Apple entlässt iOS-Direktor Scott Forstall und John Browett

Am gestrigen Abend hat Apple eine überraschende Mitteilung bekannt geben. Scott Forstall und John Browett aus der Führungsetage werden das Unternehmen aus Cupertino verlassen. Browett wurde erst vor einigen Monaten eingestellt und war für die Apple Retail Stores verantwortlich. Allem Anschein nach konnte er die Anforderungen der Kalifornier nicht erfüllen und musste somit seinen Platz freimachen. In der Zwischenzeit wird sich Tim Cook persönlich um die wichtigen Stores kümmern. Ein entsprechender Nachfolger wird vermutlich schon gesucht.

Um einiges Interessanter ist allerdings die Entlassung von Scott Forstall, der bereits seit einigen Jahren den iOS-Bereich geleitet hat und maßgeblich für das Betriebssystem verantwortlich war. Ab Ende 2012 wird er nicht mehr in der Position für Apple arbeiten und nur noch als Berater für Tim Cook zur Verfügung stehen. Scott Forstall hat bereits unter Steve Jobs bei NeXt gearbeitet und war ein jahrelanger Bestandteil von Apple. Es haben sich seit der Bekanntgabe die Gerüchte gehäuft, dass Forstall die öffentliche Entschuldigung für die Apple-Karten nicht unterschreiben wollte und aus diesem Grund soll Tim Cook einen Schlussstrich gezogen haben. Den wahren Grund werden wir leider aber nie erfahren und können nur über diesen Schritt mutmaßen.

In Zukunft wird Craig Federighi die technischen Aufgaben von Forstall übernehmen und sich somit um OS X und iOS gleichzeitig kümmern. Eine nicht gerade leichte Aufgabe. Jony Ive dagegen wird für die Benutzeroberfläche und das Design verantwortlich sein. Das könnte für frischen Wind bei dem Betriebssystem sorgen und womöglich einen kleinen Wandel in iOS 7 hervorbringen. Die Zeit wird zeigen, ob die Entscheidung richtig war.

Quelle Apple