Apple erhöht App-Preise dank schwachem Euro

Apple erhöht App-Preise dank schwachem Euro

Nachdem das Unternehmen aus Cupertino bei uns in Europa auch die Hardware immer ein Stück teurer gemacht hatte, steigen nun auch die Preise der Software. Seit dem gestrigen Abend sind vermehrt Meldungen zu Tage gekommen, dass Apple die Preise der Apps im App Store erhöht. Bislang lang die untere Grenze bei 0,79 Euro, jetzt sind bereits zahlreiche Apps zum Preis von 0,89 Euro gelistet.

Das Ganze betrifft aber nicht nur die niedrigpreisigen Apps, sondern jede Preisstufe wurde überarbeitet und im schlimmsten Fall um einen Euro angehoben. Die Änderungen hat Apple bereits über iTunes Connect kommuniziert und somit wird die Geschichte wohl auch endgültig durchgezogen. Davon betroffen ist allerdings nicht nur der App Store für iOS, sondern auch der Mac App Store bekommt die neue Preissteigerung verpasst.

Nach kurzer Recherche konnten Im App Store folgende Preise ermittelt werden.

Alter Preis Neuer Preis
0,79 0,89
1,59 1,79
2,39 2,69
2,99 3,59
3,99 4,49
5,49 5,99
7,99 8,99
8,99 9,99
9,99 10,99

Die Preiserhöhung hat sicherlich etwas mit dem Wechselkurs sowie dem schwachen Euro zu tun, denn bereits bei den Hardware-Produkten hat Apple die Preise im Vergleich zu anderen Ländern außerhalb von Europa stark angehoben.

Teile diesen Beitrag:
Sag uns, was du davon hältst:
  • Pingback: Appstore: Apple erhöht Preise

  • Antons

    Ich glaube nicht das es mit dem Wechselkurs zutun hat. Apple ist einfach zu gierig. Wieviel sind das? 10% Erhöhung. Das bestärkt mich noch weiter in meiner Meinung was die Profitgier von Apple betrifft. Das einzig Schlimme daran ist, dass die Apple Kundschaft sich alles gefallen lässt und es entweder versucht logisch zu ergründen (Wechselkurs) oder es einfach ignoriert. Die Börse dankt es. Denn welche Firma hat denn schon so eine loyale Kundschaft?

  • Pingback: iOS-Apps sind teurer geworden

  • ThisIsM

    Ich bin begeisterter iPad User aber die Profitgier mit dem Wechselkurs schön zu reden ist ganz schwach. Jedes Unternehmen, dass international tätig ist, rechnet Kursschwankungen in seine Jahresplanungen hinein. Über Kurssicherungsgeschäfte mit Banken brauchen wir gar nicht erst reden. Und letztlich: starker Euro, schwacher Euro hin oder her, deshalb habe ich auch nicht mehr aufm Lohnzettel stehen….

  • Pingback: App-Store: Apple dreht über Nacht an der Preisschraube » t3n News

  • Pingback: App-Store: Apple dreht über Nacht an der Preisschraube | www.ace-caps.de

  • Pingback: Apple erhöht App-Preise im App- und iTunes-Store - ComputerBase

  • Markus

    asphalt 7 heat kostet bei dem playstore 89 cent und bei itunes ist es gratis !?!? ich habs mir vorgestern gratiis die vull version heruntergeladen von original itunes auf dem iPhone 5

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an