iPad 4 und iPad mini: Die ersten Testberichte sind eingetroffen

iPad 4 und iPad mini: Die ersten Testberichte sind eingetroffen

Zwei Tagen vor dem offiziellen Verkaufsstart hat Apple das Review-Embargo für die Presse beendet und nun sind die ersten Testberichte des iPad mini sowie dem iPad der vierten Generation auf den amerikanischen Technikseiten aufgetaucht.

Die Kollegen sind sich einig darüber, dass das iPad 4 nur einen kleinen Schritt nach vorne getan hat und nur wenige Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängergeneration mit sich bringt. Zusätzlich hat sich auch die Abstufung zum iPad 2 vergrößert, so dass die Daseinsberichtigung der älteren Generation immer kleiner wird. Nichtsdestotrotz merkt man den Wechsel auf den Lightning-Connector positiv an, obwohl dadurch die Auswahl an passendem Zubehör beschränkt wird. Ebenfalls hat sich die Performance des Apple-Tablets enorm verbessert und man konnte eine doppelte Leistung mit dem neuen A6X-Prozessor erreichen, ohne dabei die Akkulaufzeit zu vermindern. Daneben wurde auch die erweiterte LTE-Unterstützung und die verbesserte Kamera positiv hervorgehoben.

The Verge schreibt dazu folgendes:

Apple made important things better, but neither overhauled nor revolutionized anything. If the iPad’s history is any indication, the fourth-generation iPad’s advantages over the third-gen model will be most apparent two years from now, when apps are designed for the better processor and the Lightning connector has spawned a much larger universe of accessories. Then you’ll want the extra power and the adapter-free lifestyle.

Beim iPad mini ist die Technikgemeinde dagegen außerordentlich begeistert und hat sich positiv über das Design sowie die Handlichkeit des Gerätes ausgelassen. Die größten Kriterien sind jedoch das fehlende Retina-Display und der vergleichbar hohe Preis. Allerdings soll das Display trotz der geringen Auflösung eine überzeugende Farbtiefe und Helligkeit besitzen. Hinsichtlich der Textschärfe und dem Blickwinkel gibt es aber einige Punktabzüge. Ebenfalls wird die sehr gute Verarbeitungsqualität besonders gelobt, aber auch die Akkulaufzeit und das leichte Gewicht des Gerätes können überzeugen. Insgesamt sollen die Vorteile des kleinen Apple-Tablet und das breitgefächerte App-Sortiment die Nachteile der geringen Display-Auflösung und den teuren Preis überwiegen.

Das Fazit von Engadget:

This isn’t just an Apple tablet made to a budget. This isn’t just a shrunken-down iPad. This is, in many ways, Apple’s best tablet yet, an incredibly thin, remarkably light, obviously well-constructed device that offers phenomenal battery life. No, the performance doesn’t match Apple’s latest and yes, that display is a little lacking in resolution, but nothing else here will leave you wanting. At $329, this has a lot to offer over even Apple’s more expensive tablets.

Zum Schluss gibt es noch die Video-Reviews von The Verge und Engadget:

Teile diesen Beitrag:

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an