Google Now: Jetzt vollständig mit Knowledge Graph in Deutschland verfügbar

Google Now: Jetzt vollständig mit Knowledge Graph in Deutschland verfügbar

Seit heute Abend hat Google in Deutschland still und heimlich den vollen Funktionsumfang von Google Now gestartet. Bisher waren die meisten Funktionen auf den englischsprachigen Raum beschränkt; so konnte das Handy bei uns beispielsweise keine Sprachbefehle ausführen oder Fragen beantworten. Diese Einschränkung hat Google nun von uns genommen und Google Now ist jetzt vollständig in Deutschland einsetzbar.

Ab Sofort kann man über die Spracheingabe ab Android Version 4.1 Jelly Bean seinem Smartphone Befehle erteilen. Mit dem Satz “Rufe xxx an” wird beispielsweise automatisch ein Anruf an die genannte Person gestartet oder per “Navigiere nach xxx” die Navigations-App mit diesem Ziel geöffnet. Dies ist ein sehr großer Fortschritt für das Betriebssystem und Android kann jetzt endlich mit dem iPhone Pendant Siri gleichziehen. Eine weitere neue Funktion von Google Now ist der Knowledge Graph. Dieser kann spezifisch gestellte Fragen beantworten. So wird auf die Frage “Wie hoch ist der Eifelturm” eine Karte mit dem Bild des Turmes und der Antwort “324 m” angezeigt. Ebenfalls kann beispielsweise das Alter von bekannten Personen oder Informationen zu bestimmten Orten über die Google Now Karten angezeigt werden.

Sehr praktisch ist auch das Schreiben von SMS oder Emails: Dies funktioniert fast zu 100% über die Sprachsteuerung. Lediglich zum Absenden muss noch ein Knopf zur Bestätigung gedrückt werden, den Text und die Angabe des Empfängers ist komplett per Spracherkennung steuerbar.

Zu Objekten oder Personen können auch weitere Informationen abgerufen werden. Eine Suche nach “Brandenburger Tor” zeigt zuerst ein Bild, das Baujahr, den Baustil und den Architekten. Sobald man auf den Pfeil neben der Karte drückt (siehe Angela Merkel Beispiel oben) kommen weitere Informationen aus Wikipedia hinzu. Dies ist vor Allem bei Personen sehr interessant und hilfreich. Unter diesen zusätzlichen Infos befinden sich ähnliche Suchanfragen, welche in diesem Zusammenhang auch oft gefragt werden.

Eine besonders praktische Funktion ist das Starten von Musik per Spracheingabe. Sagt man “Spiele” in Verbindung mit dem Titel eines Albums, eines Liedes oder eines Interpreten öffnet sich die Music App und startet die Musikwiedergabe. Dies funktioniert im Test sehr gut und ist vor allem für Jogger praktisch. Lediglich bei Titeln mit englischen Namen muss man es für eine korrekte Spracherkennung “in deutsch” aussprechen. So startet die Musik von Daft Punk erst dann, wenn man Punk mit einem deutschen “u” in das Mikrofon spricht. Ebenso können Webseiten mit “Öffne xxx” im Browser seiner Wahl geöffnet werden.

Die von Siri sicher bekannte Frage nach dem Wetter gibt jedoch leider nur die bereits bekannte Wetter-Informationsbox aus und reagiert nicht auf ein gesprochenes “morgen” oder “nächste Woche”. Im Gegensatz zu Siri werden die Ergebnisse außerdem (noch?) nicht vorgelesen, sondern lediglich als Text angezeigt. Dies sollte aber in den meisten Fällen kein größeres Problem darstellen. Des Weiteren wurde uns berichtet, dass der Knowledge Graph noch nicht auf allen Geräten zur Verfügung steht. Die Funktion wird also in Wellen ausgerollt und sollte in den nächsten Tagen bei jedem Benutzer bereitstehen.

Ich bin von den neuen Funktionen von Google Now absolut begeistert und freue mich auch endlich in Deutschland das volle Potential des Siri-Konkurrenten nutzen zu können.

(Mit Dank an Caschy für die Bestätigung)

Teile diesen Beitrag:

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an