Lumia 920: Erste Eindrücke zum Nokia-Flaggschiff und Windows Phone 8

Lumia 920: Erste Eindrücke zum Nokia-Flaggschiff und Windows Phone 8

Das Nokia Lumia 920 ist nun seit ungefähr zwei Wochen auf dem deutschen Markt verfügbar und ist auch vor einigen Tagen bei uns eingetroffen. In der nächsten Zeit wird mich das Nokia-Flaggschiff im täglichen Leben begleiten und ich werde mich ausgiebig mit dem neusten Microsoft-Betriebssystem beschäftigen. Am Wochenende konnte ich schon meine ersten Eindrücke über das Gerät und auch Windows Phone 8 sammeln, die ich nun im folgenden Artikel mit euch teilen möchte. 

Das Gerät liegt uns in der weißen Version vor und wurde uns freundlicherweise von getgoods.de zur Verfügung gestellt, welches uns ermöglicht das neue Windows Phone genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Smartphone macht auf den ersten Blick einen sehr hochwertigen Eindruck und kann durch eine nette Hochglanzoptik auftrumpfen. Das Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat liegt trotz der etwas größeren Ausmaße gut in der Hand und steht in verschiedenen Farbvarianten zur Verfügung. Die Optik ist natürlich subjektiv und nicht jedem gefällt die glänzende Oberfläche. Das Aussehen wird allerdings etwas durch das heftige Gewicht ausgebremst. Mit stolzen 185 Gramm wiegt das Lumia 920 deutlich mehr als die aktuelle Konkurrenz und dies dürfte somit wohl den größten Kritikpunkt darstellen. Wer unbedingt ein leichtes und handliches Gerät sucht, sollte lieber auf das ebenfalls neue HTC 8X ausweichen oder sich vielleicht das Lumia 820 anschauen. Daneben muss man bedenken, dass die solide Bauweise einen festverbauten Akku mit sich bringt und man leider auf einen MicroSD-Kartenslot verzichten muss. Zumindest sind 32 Gigabyte mit an Bord, die sicherlich für die meisten Benutzer vollkommend ausreichen werden.

Das Lumia 920 hat aber natürlich auch viele positive Eigenschaften und hat, vom dem Gewicht abgesehen, keinen größeren Kritikpunkt. Das 4,5 Zoll Display verfügt über eine Auflösung von 1280 x 768 Pixeln und kann durch einen hohen Farbkontrast auftrumpfen, obwohl sich Nokia beim neuen Flaggschiff von der AMOLED-Technologie verabschiedet hat. Manchmal kommt es mir allerdings vor als ob einige Apps noch nicht auf die höhere Auflösung angepasst sind und die Live-Tiles etwas verwaschen wirken. Bei der Twitter-App Rowi habe ich die Unschärfe beispielsweise bemerkt, dies scheinen jedoch eher Ausnahmen zu sein. Ansonsten bin ich von dem Display begeistert, denn nicht nur die allgemeine Kontraststärke und Farbsättigung kann überzeugen, sondern auch die Verarbeitung und die Empfindlichkeit des Touchscreens. Die Kamera macht, wie nicht anders zu erwarten, einen sehr guten Eindruck und konnte mich seit den ersten Aufnahmen begeistern. In den nächsten Tagen werde ich die Kamera noch in verschiedenen Lichtverhältnissen testen und auch den hochgelobten Bildstabilisator mit der Konkurrenz vergleichen.

Technische Daten:

  • 4,5″ PureMotion HD+ WXGA IPS LCD ClearBlack Touchscreen
  • Auflösung: 768×1280 Pixel
  • 1,5 GHz Qualcomm Snapdragon S4 Dual-Core Prozessor
  • Windows Phone 8
  • 1 GB RAM
  • 32 GB Speicherplatz, 7 GB kostenloser SkyDrive Cloud-Speicherplatz
  • 8,7 Megapixel PureView Kamera mit Carl Zeiss Objektiv und Hochleistungs-LED-Blitz
  • Bildstabilisierung über eine beweglich gelagerte Linse
  • 1080p Videoaufnahme mit 30 Bilder/Sek
  • 1,2 Megapixel Frontkamera
  • Akkukapazität: 2000 mAh
  • StandBy-Zeit: bis zu 400 Stunden
  • Maße (HxBxT): 130,0 x 70,8 x 10,7mm
  • Gewicht: 185g
  • Erhältlich in den Farben gelb, rot, weiß, grau, schwarz
  • Verkaufsstart und Preis: Ab sofort und ab ungefähr 600€

Das Betriebssystem selbst läuft einwandfrei und bislang konnte ich keinerlei Ruckler feststellen. Es gibt jedoch beim Starten von Apps und beim Wechseln zwischen Anwendungen ab und an kleinere Ladezeiten, welche aber nicht störend ausfallen. Dagegen kann Windows Phone 8 durch eine neue und moderne Oberfläche punkten, die sich vom Einheitsbrei der Konkurrenz absetzt. Es bietet einen komplett neuen Ansatz und durch die so genannten LiveTiles wird der Benutzer in Echtzeit über Ereignisse informiert. Der Homescreen besteht aus vielen verschiedenen Kacheln, die man in drei unterschiedlichen Größen anpassen kann und natürlich auch nach seinen eigenen Wünschen sortieren kann. Leider müssen die LiveTiles-Einstellungen in jeder App einzeln durchgeführt werden und können nicht zentral gesteuert werden. Eine solche Funktion würde ich mir in Zukunft noch wünschen.

Die Optik der Benutzeroberfläche wirkt sich aber natürlich auch auf die Anwendungen aus, die man im App Store von Microsoft finden kann. Ich persönlich konnte mich noch nicht sonderlich an die Aufmachung gewöhnen und vermisse zum Beispiel in der Twitter- sowie Facebook-App die klare Abgrenzung zwischen den Einträgen. Darüber hinaus sind ein paar Funktionen nicht zu Ende gedacht und so werden mir im Neuigkeiten-Bereich meine eigenen Tweets oder Einträge in Facebook angezeigt. In den Benachrichtigungen hingegen wird mir nur das Ereignisse präsentiert, der Inhalt muss mit einem weiteren Klick geöffnet werden. Dies ist etwas umständlich um Tweets zu lesen, in denen man erwähnt wurde. Daneben müssen manche Apps auch mit abgehakten Texten kämpfen, die anscheinend durch eine fehlerhafte Skalierung des Öfteren vorkommen. Es gibt aber natürlich auch Vorteile des Systems. Windows Phone 8 bietet eine simple Integration von den üblichen Benutzerkonten und synchronisiert ohne großen Aufwand Kontakte sowie Kalendereinträge. Die Einrichtung geht schnell von statten und die App-Auswahl ist größer als zuvor gedacht. Auf Funktionen wie Räume, DateSense oder OneNote werde in den nächsten Tagen noch genauer eingehen und den kompletten Funktionsumfang sowie dessen Vorteile gegenüber der Konkurrenz aufzeigen.

Insgesamt gibt es viel zu entdecken und ich stehe gerade erst am Anfang der Reise. In den nächsten drei Wochen werde ich mir das Lumia 920 bis ins letzte Detail zu Gemüte führen und auch die kleinste Funktion von Windows Phone 8 ausprobieren. Meine Erfahrungen, Eindrücke und Probleme könnt ihr natürlich wie immer im Blog verfolgen. Der komplette Testbericht wird allerdings in mehreren Teilen veröffentlicht, um euch in regelmäßigen Abständen über das Smartphone zu berichten.

Teile diesen Beitrag:

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an