Facebook ist an Whatsapp Übernahme interessiert

Facebook ist an Whatsapp Übernahme interessiert

Nachdem WhatsApp bereits letzte Woche mehrfach in der Blogosphäre aufgeschlagen ist und durch Fehlermeldungen sowie Kettenbriefe für Aufmerksamkeit gesorgt hat, macht am heutigen Tag eine weitere Meldung über den beliebten Messenger die Runde.

Den neusten Gerüchten von TechCrunch zufolge ist Facebook momentan mit den Entwicklern von WhatsApp im Gespräch und soll über eine mögliche Übernahme verhandeln. Das soziale Netzwerk möchte allem Anschein nach den Fokus auf die mobilen Endgeräte weiter ausbauen und nach dem Kauf von Instagram den nächsten großen Fisch an Land ziehen. In der Regel sind die Redakteure von TechCrunch auch sehr gut über die Geschehnisse im Silicon Valley informiert, so kann man davon ausgehenen, dass an diesem Gerücht wirklich etwas dran ist. Es gibt allerdings noch keine genauen Details zum möglichen Kaufpreis oder einem genauen Stand der Verhandlungen.

Mit diesem Schritt könnte sich Facebook aber auch für die Zukunft in der Smartphone-Welt festigen, denn mittlerweile ist der WhatsApp-Messenger auf nahe zu jedem Geräte zu finden. Die Verbreitung des sozialen Netzwerks wäre damit erstmals gewährleistet, denn WhatsApp besitzt über 100 Millionen aktive Nutzer und am Tag werden mehr als 1 Milliarde Nachrichten verschickt. Auf Basis dieser Zahlen könnte Facebook seinen Messenger-Dienst ausbauen und die fehlende Datenübertrag integrieren.

Die Frage ist nur, wie Facebook mit dem WhatsApp-Clienten nach der Übernahme umgehen wird. Der eigentliche Konkurrent würde aller Wahrscheinlichkeit in den eigenen Facebook Messenger übergehen und somit auf lange Sicht eingestampft werden. Es ist davon auszugehen, dass Facebook natürlich die aktiven Benutzer auf die eigene Platform umschifften will und das möglichst bald. Hingegen hat Facebook bei Instagram gezeigt, dass man den gekauften Dienst auch weiterführen kann und ohne große Änderungen beibehält. Hierbei muss man allerdings bedenken, dass Instagram kein aktiver Konkurrent zu einem Facebook-Dienst ist, WhatsApp dagegen schon.

Darüber hinaus setzt WhatsApp auf ein anderes Geschäftsmodell, denn im Gegensatz zu Facebook vermeiden die beiden Gründer Koum und Brian Acton auf den Einsatz von Werbung und wollen lieber den ein oder anderen Cent von den Kunden sehen. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich das soziale Netzwerk bei einer Übernahme entscheidend und möglicherweise könnten wir bald schon einen mit Werbung infizierten WhatsApp-Messenger sehen. Die nächsten Wochen werden zeigen, was an dem Gerücht dran ist und sicherlich noch detaillierte Informationen hervorbringen.

via mobiflip

Teile diesen Beitrag:
Sag uns, was du davon hältst:
  • Plöbe

    Bitte nicht. Das wird nämlich ziemlich anstrengend meinen Freundeskreis zu überzeugen auf was anderes umzusteigen.

    • http://www.appdated.de/ Moritz Kloft

      Sehe ich auch so, man muss leider bei einem Messenger mit der Masse gehen. Eine bessere Alternative bringt mir wenig, wenn keiner meiner Bekannten es nutzt :(

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an