Nexus-10-1

Google Nexus 10: Samsung bieten keinen Reparaturservice an – Statement zur Sachlage

Google hat vor etwas mehr als zwanzig Tagen den Verkaufsstart des Nexus 10 gefeiert und in Kooperation mit Samsung den ersten richtigen iPad-Konkurrenten hervorgebracht. Die Freude der Android*-Community war allerdings nur von kurzer Dauer, denn nur wenige Minuten nach dem Start war das Nexus-Tablet bereits ausverkauft und viele enttäuschte Kunden gingen leider leer aus. Es gibt aber natürlich auch die ein oder anderen Nutzer, die trotz der zahlreichen Server-Probleme Glück hatten und das neue Nexus 10 ergattern konnten. Google hat es aber nun geschafft selbst nach der Auslieferung in ein weiteres Fettnäpfchen zu treten.

Das Nexus 10 ist mittlerweile eine Zeit lang auf den Markt und es kommt leider manchmal vor, dass einem das heißbegehrte Gerät herunter fällt und entsprechenden Schaden von sich trägt. Im Fall des neuen Vorzeigetablets von Google gibt es allerdings keine Möglichkeiten eine Reparatur durchzuführen, denn sowohl Google als auch Samsung bieten keinen Reparaturservice für das Gerät an. Diese Erfahrung musste ein Leser von uns am eigenen Leib erfahren und nach einem unvorsichtigen Sturz (sogar noch in der Verpackung) war das Display* hinüber. Auf Grund des Selbstverschulden wird ein Glasbruch natürlich nicht von der Garantie übernommen, aber eine Reparatur gegen Entgelt ist in einem solchen Fall eigentlich eine normale Prozedur. So begann eine Odyssee unseres Lesers und nach einem mehrtägigen Wechsel von Mails musste er sich geschlagen geben.

Begonnen hat das Ganze mit einer E-Mail an den Google Play Support, der von Anfang an direkt an das koreanische Unternehmen Samsung verwiesen hat. Samsung ist bekanntlich für die Herstellung des Tablets verantwortlich und somit im Grunde auch für die Reparatur des Gerätes. Nach einem kurzen Mailaustausch mit dem Kundensupport des Elektronikkonzerns wurde das Nexus 10 an die altbekannte Reparaturfirma datrepair.de geschickt, welche die meisten Dienstleistungen für Samsung in Deutschland durchführt. Die Hoffnung auf eine erfolgreiche Reparatur war aber nur von kurzer Dauer, denn das Tablet kam im gleichen Zustand zurück und enthielt nur den Hinweis, dass „für das von Ihnen eingesandte Gerät kein Reparaturservice von uns angeboten wird“. Erneut hat sich unser Leser an den Samsung-Support gewendet und nur die Rückmeldung erhalten, dass Google für den Support verantwortlich ist. Pingpong-Spiel auf höchstem Niveau.

Leider haben wir keine möglichkeit Ihr Nexus10 von Google zu supporten, dies obliegt dem Googlesupport.

Mit großer Ernüchterung ging das Ganze von Neuem los und eine weitere Mail an Google hat letztendlich die finale Aussage ergeben: Es gibt laut den Informationen des Google-Supports keinen Reparaturservice für das Nexus 10.

Ich habe soeben Rückmeldung von unserem Expertenteam erhalten und bedauere, dass der Schaden an Ihrem Gerät, aufgrund der Tatsache, dass Sie es haben fallen lassen, nicht von unseren Garantieleistungen gedeckt wird. Darüber hinaus habe ich soeben erfahren, dass Samsung keinen Reparaturservice, für das Nexus 10 anbietet. Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei Ihnen entschuldigen, dass ich Ihnen diesbezüglich fehlerhafte Informationen gegeben habe.

Das wiederum bedeutet, dass Geräte, die einen Schaden beim Gebrauch selbstverschuldet erleiden, nicht von Google oder Samsung repariert werden können. Bei einem Displayschaden ist somit das Tablet wertlos und kann nicht mehr verwendet werden. In Puncto Kundenzufriedenheit schneiden die beiden Unternehmen also miserabel ab und in diesem Fall bringt es auch nichts, dass das Nexus 10 leichter zu reparieren ist als das iPad, denn ohne den passenden Reparaturdienst bringt dies leider nur wenig.

[box type=“info“ color=“#751822″ bg=“#f1f2f4″ radius=“20″ border=“#f5f5f5″]Update 04.12.2012:
Kollege Lars hat mittlerweile eine Stellungnahme von Samsung per E-Mail erhalten:

Richtig ist: Samsung bietet über seinen Servicepartner Datrepair einen Reparaturservice für das Nexus 10 an. Darunter fallen alle Reparaturen, die nicht über die Garantieleistungen abgedeckt sind.

Allem Anschein nach ist bei der Geschichte einiges schief gegangen, denn eigentlich hätte Datrepair das Tablet reparieren müssen. Es bleibt allerdings unklar, warum das Nexus 10 zurück geschickt wurde.[/box]

[Vielen Dank an den Tippgeber]
Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...


15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Timo

    ja das ist doch mal eine bescheidene Nachricht. Auch wenn man ungern so einen Dienst zurate ziehen möchte erhöht sich nicht nur die Vorsicht sondern auch die Befürchtung, dass man das teure Gerät einmal fallen lässt.

    Hoffentlich werden wie, wie für viele Geräte, abseits der Garantie die passenden Ersatzteile sowie Reparaturdienstleistungen von dritten Firmen oder Händlern durchgeführt, wie sie es für Ipad und Co schon lange geben.

    Bisher noch keine Bewertung.
    Bitte warten ...
  2. Andreas

    Wie Geil ist das denn, über Apple zerreissen sich alle das Maul wenn nur die kleinste Kleinigkeit passiert und das? Das ist der Oberhammer. Sooooo geil. Ich bin ein sehr glücklicher und zufriedener Apple user…

    Bisher noch keine Bewertung.
    Bitte warten ...
    • Otti

      DUMPFBACKE

      Bisher noch keine Bewertung.
      Bitte warten ...
    • AntiFanboy

      Hauptsache doppelten Preis hinlegen. Wenn mans fallen lässt -> sorry selber schuld. Also ich hab lieber EIN nexus 10 und noch 100+€ zum ausgeben als einen angebissenen Apfle auf meinem Gerät

      Bisher noch keine Bewertung.
      Bitte warten ...
      • Moritz Kloft

        Doppelter Preis? Du meinst 100€ mehr 😉

        Bisher noch keine Bewertung.
        Bitte warten ...

Schreibe einen neuen Kommentar