Google Nexus 4: Photosphere-Aufnahmen im Videotest

Neben des günstigen Preises und der ausgesprochen gelungenen Ausstattung kann das Google Nexus 4 natürlich auch noch mit der Android-Version 4.2 Jelly Bean auftrumpfen. Eines der Highlights des neuen Betriebssystems ist die Photosphere-Funktion, die 360-Grad-Fotos ermöglicht und nun in einem deutschen Video ausführlich getestet wurde.

Vor und einen Monat hat Google die neuste Version des eigenen Betriebssystems für die Nexus-Geräte verteilt und im Zuge dessen auch die Photosphere-Funktion veröffentlicht. Mit dem neuen Kamera-Feature können 360-Grad-Aufnahmen angefertigt werden, die eine Rundumansicht ermöglichen und beispielsweise über das soziale Netzwerk Google+ verteilt werden können. Der Journalist Lutz Herkner hat die Funktion nun einmal unter die Lupe genommen und in einem deutschsprachigen Video genauer behandelt. Bei der Erstellung des Bildes werden nacheinander viele einzelne Aufnahmen geschossen, die im Nachhinein automatisch zusammengeschnitten und verbessert werden.

Die Ergebnisse sollen in der Natur überzeugen, aber bei Gebäuden soll die Software einige Probleme aufweisen und nicht hundertprozentig funktionieren. Zudem soll die Funktion enorm viel Akku verbrauen.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar