iOS 6: Nutzeranstieg wegen Marktstart des iPhone 5 in China

Apple hat sich mit dem Wechsel auf iOS 6 von Google Maps getrennt und setzt seitdem auf die eigene Karten-App. Das wiederum führte zu heftigen Kritiken und die Akzeptanz des neuen Betriebssystem hat stetig abgenommen. Der Suchmaschinenriese hat nun eine native Google-Maps-App für iOS veröffentlicht und kurz nach dem Erscheinen konnte ein Nutzeranstieg von iOS 6 verzeichnet werden.

Vor einigen Tagen hat MoPub eine erste Statistik über die Verteilung des mobilen Betriebssystems veröffentlicht und einen Anstieg von knapp 29 Prozent bekannt geben. Die Steigerung hat sich allerdings auf den internationalen Markt bezogen und beinhaltet somit auch den Marktstart des iPhone 5 in China. Es ist also wahrscheinlich, dass der Anstieg durch den Chinastart entstanden ist und nicht durch die Veröffentlichung von Google Maps. Dies belegen wiederum auch die Zahlen von Chitika, die im selben Zeitraum für die USA und Kanada eine Statistik veröffentlicht haben. In den beiden Regionen konnte keine Steigerung der iOS-6-Aktivierung festgestellt werden. In China konnte Apple allerdings mehr als zwei Millionen Smartphones* verkaufen und einen neuen Rekord aufstellen.

Dementsprechend scheint die Google Maps-Anwendung doch kein Grund gegen iOS 6 zu sein und niemanden von einer Installation des Betriebssystem abgehalten zu haben.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.