iPad 5 und iPad mini 2 im Oktober – iPhone 5S mit gleichem Aussehen im Juli

iPad 5 und iPad mini 2 im Oktober – iPhone 5S mit gleichem Aussehen im Juli

Apple wird in diesem Jahr wie gewohnt neue Generationen der iOS-Geräte auf den Markt bringen und hoffentlich für die ein oder andere Überraschung sorgen. Im Vorfeld spielt natürlich die Gerüchteküche wieder einmal verrückt und spekuliert sowohl über die neuen Spezifikationen als auch über die Vorstellungstermine. Bislang waren die Informationen nicht sonderlich verlässlich, aber am gestrigen Abend sind erstmalig ernstzunehmende Hinweise aufgetaucht.

Im neuen Jahr hat Jeremy Horwitz von iLounge seine Quellen abermals spielen lassen und sich in zwei Berichten zu Wort gemeldet. In der Vergangenheit hat sich Horwitz als sehr zuverlässig erwiesen und konnte bereits das Design des iPhone 5 Wochen vor der eigentlichen Präsentation vorhersagen. Aus seinem Artikel geht hervor, dass die fünfte iPad-Generation sich sehr stark an dem Design des iPad mini anlehnen soll und somit deutlich schlanker sowie leichter ausfallen soll. Horwitz berichtet sogar, dass er bereits die ersten Gehäuse-Teile des neuen Apple-Tablets in den Händen gehalten hat und sich so einen ersten Eindruck verschaffen konnte. Der breite Rahmen soll an der rechten und linken Seite zukünftig enorm reduziert werden, ähnlich wie bei dem iPad mini. Ebenfalls soll auch der obere und untere Bereich nur so groß ausfallen, um die FaceTime-Kamera und den Home-Button unterzubringen. Laut der Meinung von Horwitz wird Apple diese Minimalisierung durch die Verwendung von IGZO-Displays und kleineren Chip-Komponenten ermöglichen. Gerade dieser Wechsel soll allerdings dazu geführt haben, dass das iPad 5 nicht wie ursprünglich geplant im März erscheint, sondern auf Grund der Lieferengpässe erst im Oktober.

Zum gleichen Zeitpunkt soll ebenfalls die zweite Generation des iPad mini, die allem Anschein unter dem Codename J85 entwickelt wird, auf den Markt kommen. Apple soll den aktuellen Formfaktor beibehalten und das Display wie mehrfach spekuliert mit der Retina-Auflösung ausstatten. Um eine Gewichtszunahme zu vermeiden soll das Unternehmen aus Cupertino auch hier auf die  IGZO-Technologie setzen.

Zu guter Letzt wurden auch nähere Informationen über die nächste iPhone-Generation veröffentlicht, die laut seinen Angaben im Juli in den Handel kommt und vorwiegend durch die 13 Megapixel-Kamera von Sony für Aufmerksamkeit sorgen soll. Das komplette Kamerasystem soll sich verbessern und auch über einen größeren LED-Blitz verfügen. Daneben hat Horwitz zwei neue Chipsätze in Aussicht gestellt, die derzeit unter den Codenamen N51 und N53 entwickelt werden und den gewohnten Performancezuwachs gewährleisten sollen. Apple soll darüber hinaus auch noch ein günstigeres iPhone für dieses Jahr planen, welches über ein Kunststoff-Gehäuse verfügen soll und vor allem für den asiatischen Markt gedacht ist. Das Gerät wird wohl zusammen mit dem weltgrößten Mobilfunkanbieter China Mobile entwickelt.

Als Notlösung sollen die Kalifornier auch an dem so genannten “iPhone Math” arbeiten, welches sich allerdings als Übersetzungsfehler entpuppt hat und intern unter dem Namen “iPhone+” geführt wird. Das Gerät soll sich in einer frühen Testphase befinden und in der Tat ein 4,7 Zoll großes Display besitzen. Dieses Jahr soll das iPhone+ jedoch nicht mehr erscheinen und möglicherweise nur als Ersatz gelten, falls sich der Markt weiterhin in die Richtung entwickelt.

Teile diesen Beitrag:

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an