Samsung Galaxy S3: Erste Geräte erhalten Update gegen Sicherheitslücke

Samsung Galaxy S3: Erste Geräte erhalten Update gegen Sicherheitslücke

Im letzten Jahr hat eine Sicherheitslücke im Exynos-Prozessor für Furore gesorgt und einen kleinen Aufschrei ausgelöst. Samsung hat schnell reagiert und ein Update gegen die Schwachstelle versprochen. Den neusten Meldungen zufolge hat Samsung nun mit der Verteilung des angekündigten Updates begonnen und natürlich die angesprochene Lücke behoben. Daneben könnte auch das “Sudden Death”-Problem der Vergangenheit angehören.

Die ersten britischen Benutzer des Samsung Galaxy S3 haben seit vorgestern berichtet, dass ein Update mit der Bezeichnung I9300XXELLA das Samsung-Flaggschiff erreicht hat. Die Software-Aktualisierung soll sich vorwiegend mit der Sicherheitslücke beschäftigen, die sich im Kernel des Prozessors befindet und den vollen Root-Zugriff jeder beliebigen App ermöglicht. Das wiederum erlaubt das Installieren von Schadsoftware, Trojanern oder anderen Viren. Das Update soll diese Schwachstelle allerdings laut den Angaben von SamMobile beheben.

Es wird aber darüber hinaus auch noch spekuliert, dass die neue Firmware die “Sudden Death”-Problematik behebt, die in den letzten Wochen bei vielen Nutzern umhergeht. Das Samsung Galaxy S3 soll sich nach einer gewissen Zeit einfach von selbst abschalten und kann danach nicht mehr in Betrieb genommen werden. Samsung hat erst vor Kurzem die Behebung des Fehlers durch ein Update in Aussicht gestellt und wurde in der Softwareaktualisierung auch erstmalig der Bootloader angepasst, der womöglich das Problem ausmerzt.

Mit vollkommener Sicherheit kann man allerdings nicht sagen, ob das Update die beiden Bugs behoben hat. Wenn mehrere Geräte die neue Version erhalten, sollten neue Informationen zu Tage kommen.

via mobilegeeks

Teile diesen Beitrag:

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an