Nexus 10: Ubuntu für Tablets zeigt sich im ersten Hands-On-Video

tablet-hero-1

Am vergangenen Dienst haben die Entwickler von Canonical das neue Ubuntu-Betriebssystem für Tablets offiziell enthüllt. Bislang befindet sich das System noch in der Entwicklung und eine Developer Touch Preview könnte in den nächsten Tagen oder Wochen folgen. Die Kollegen von TheVerge konnten sich vorab schon mal einen ersten Eindruck verschaffen und haben ein erstes Hands-On-Video veröffentlicht, welches einen guten Eindruck über die Funktionen vermittelt.

Ubuntu für Tablets ist auf den ersten Blick eine Mischung aus Android* und Kindle OS, verwendet aber eine Reihe von innovativen Gesten, um das Betriebssystem zu steuern. Ein Swipe vom linken Bereich des Bildschirms öffnet beispielsweise den App-Launcher und bringt den Benutzer auf den Homescreen. Die Benachrichtigungsleiste lässt sich nicht nur herunterziehen, sondern erlaubt auch das Wechseln zwischen den Einstellungen durch eine simple Fingerbewegung. Ein Taskmanger kann durch eine Geste vom unteren Rand des Displays in den mittleren Bereich aufgerufen werden, um zwischen Apps zu wechseln, auf die Einstellungen der aktuell geöffneten App zuzugreifen oder eine Suche auszuführen. Die Entwickler haben das gesamte Betriebssystem auf diese Gesten abgestimmt, um ein intuitives Benutzererlebnis zu gewährleisten.

Die Funktionalität geht natürlich noch weiter und auch im Multitasking-Bereich hat sich Canonical etwas einfallen lassen. Es können zwei Anwendungen nebeneinander dargestellt werden, um zum Beispiel neben dem Surfen im Internet auch Notizen anzulegen. In diesem Fall kann die zweit geöffnete App, auch für das Ubuntu Smartphone* OS konzipiert sein. Die Apps können aber natürlich auch in der Größe angepasst werden, so dass ein schnelles Wechseln erreicht wird.

Es gibt natürlich noch eine Reihe von weiteren Funktionen, die ihr euch im folgenden Hands-On-Video anschauen könnt:




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar