Android Headsets Sennheiser CX 275s und Philips SHE9005 im Vergleich

Android Headsets Sennheiser CX 275s und Philips SHE9005 im Vergleich

In den letzten Jahren wurden sich Android und iOS immer ähnlicher und haben trotz unterschiedlichen Konzepten inzwischen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. In einem Punkt hängt Android allerdings nach wie vor seinem Konkurrent immer noch nach: Die Unterstützung von Smartphone Headsets. iPhone Nutzer können mit ihren Headsets bequem die Lautstärke regeln oder Siri aktivieren. Android Nutzer haben hier meist das Nachsehen.

Viele Hersteller gehen mit den Funktionen von Headsets ihre eigenen Wege und auch Android selbst unterscheidet sich je nach Version in den Nutzungsmöglichkeiten. Meist legen die Hersteller ein Headset dem Lieferumfang eines Smartphones bei. Wenn man jedoch ein neues Headset kaufen möchte findet man meist nur für Apple angepasste Modelle. Inzwischen gibt es jedoch auch einige Hersteller, welche Headsets speziell für Android anbieten. Wir haben zwei Modelle der Hersteller Sennheiser und Philips ausgewählt und in einem Test miteinander verglichen.

Philips bietet mit dem SHE9005A/00 ein ziemlich preisgünstiges Headset an. Der momentane Preis in Amazon liegt bei knapp 30 Euro. Laut Hersteller können Frequenzen zwischen 17 und 23.000 Hz wiedergegeben und eine maximale Lautstärke von 108 dB erreicht werden.

Der deutsche Hersteller Sennheiser schickt das Modell CX 275s ins Rennen. Dieses Headset soll universell für jegliche Smartphones auf dem Markt einsetzbar sein. Der Preis in Amazon ist mit knapp 60 Euro doppelt so hoch wie der Konkurrent, doch Sennheiser steht bekanntlich für Qualität.

Lieferumfang

Philips liefert das Headset zusammen mit 4 verschiedenen Ohradaptern aus. Drei Paar sind gewohnte Silikonaufsätze, welche unterschiedliche Größen haben. Das mittlere Paar ist bereits auf dem Headset angebracht. Das vierte Paar sind Schaumstoff-Aufsätze. Diese sollen sich dem Ohr besonders gut anpassen und kaum spürbar sein. Dies soll wohl Leute beruhigen, welche In-Ear Kopfhörer als unangenehm empfinden. Im Kabel des linken Headsets ist das Mikrofon mit einem Knopf integriert.

Die Verpackung von Sennheiser ist ein wenig kleiner gehalten, was sich jedoch nicht auf den Lieferumfang auswirkt. Wie bei Philips auch werden hier Silikonaufsätze in drei Größen mitgeliefert. Zusätzlich ist ein kleiner schwarzer Beutel mit Sennheiser-Beschriftung beigelegt, in dem man seine Kopfhörer aufbewahren und transportieren kann. Der Beutel ist auf jeden Fall sehr nützlich, wenn man auf Kabelsalat in seiner Tasche verzichten möchte.

Verarbeitung

Die Philips Kopfhörer scheinen auf den ersten Blick gut verarbeitet zu sein. Die untere Hälfte der Kabel ist mit einer Art Nylon-Stoff überzogen und fühlt sich sehr wertig und geschützt an. Die obere Hälfte der Kabel ist mit Gummi überzogen. Die beiden Kopfhörer sind aus Aluminium mit roten Kunststoff Elementen, welches schön und wertig aussieht. Das Aluminium der Kopfhörer scheint relativ massiv zu sein, da die Kopfhörer die Temperatur des Raumes spürbar annehmen. Das Mikrofon und der Knopf sind anständig verarbeitet, sind optisch allerdings eher nach Zweck anstatt nach Aussehen designt.

Ein kleiner Schwachpunkt des Headsets ist jedoch die Befestigung der Silikonaufsätze. Die Aufsätze sind mit einer Kunststoffhalterung versehen, welche an einem entsprechenden Kunststoff-Gegenstück am Kopfhörer befestigt wird. Diese Halterung könnte sich nach mehrmaligen austauschen der Aufsätze wahrscheinlich abnutzen und somit zu nicht mehr benutzbaren Kopfhörern führen. Da man normalerweise die Aufsätze nur einmalig austauscht ist dieser Schwachpunkt jedoch nicht allzu schlimm.

Die Kabel des Sennheiser Headsets sind durchgehend gummiert und dadurch ein wenig dünner. Die Kopfhörer sind komplett aus Kunststoff. Auch sie sehen auch stylisch aus, jedoch weniger wertig als das Metallgehäuse der anderen Kopfhörer. Das Mikrofon samt Knopf ist sehr gut verarbeitet und um einiges wertiger als das des Konkurrenten.

Die Sillikonaufsätze besitzen keine Plastikhalterung, sondern werden direkt aufgesteckt. Somit können sich die Aufsätze bei diesem Headset nicht abnutzen.

Tonqualität

Die Tonqualität zu beurteilen ist für einen menschlichen Hörer ohne entsprechende Testgeräte sicher etwas subjektiv. Die beiden Headsets haben jedoch einen hörbar unterschiedlichen Klang, was selbst für ein ungeschultes Ohr zu erkennen ist.

Die Sennheiser haben einen kräftigeren Ton als die SHE9005, welche dafür etwas klarer klingen und auch eine Ecke lauter sind. Der Klangunterschied ist in ruhigeren Liedern somit zwar hörbar, die Auswahl wäre jedoch eher eine Geschmackssache. Wenn man jedoch bassreiche Lieder anhört spielen die CX 275s ihren Vorteil aus. Der Klang wirkt viel stärker und zeigt, dass In-Ear Kopfhörer sich nicht vor großen Ohrhörern verstecken müssen. Trotz des starken Basses sind auch die Mittel- und Hochtöne klar zu erkennen und die Kopfhörer wirken nicht überlastet, der Konkurrent wirkt hier etwas schwächer. Auch bei hohen Lautstärken haben die Sennheiser länger eine ausgewogene Tonqualität.

Bedienkomfort

Hier gehen die beiden Headsets sehr unterschiedliche Wege. Sennheiser bietet aufgrund der allgemeinen Smartphone Lösung keine spezielle Android App an. Android allein steuert hier die Funktion des Knopfes. Kurzes drücken startet oder pausiert ein abgespieltes Lied, langes drücken ruft die Google Now Spracherkennung auf.

Da Philips das Headset direkt für Android entwickelt hat gibt es die App Android Headset. Diese ist für Philips Android Headsets erstellt worden und bietet einen genau auf das jeweilige Modell abgestimmten Equalizer und eine benutzerdefinierte Steuerung um mit dem Knopf verschiedene Funktionen ausführen zu können. Der Equalizer funktioniert sehr gut. Man kann einen Regler innerhalb eines Feldes bewegen und somit den Ton zwischen Leistungsstark & Klar und Hell & Warm regulieren. Der Ton wird hörbar verändert und man kann den Klang gut verändern und nach belieben einstellen.

Weniger gut funktioniert die Steuerungsfunktion des Knopfes. Auf meinem Nexus 4 mit Android 4.2.1 funktioniert die Steuerung schlichtweg gar nicht. Zwar wird der in der App eingestellte Media Player bei einfachem Knopfdruck geöffnet, doppelt und lange drücken lassen sich von der App allerdings nicht beeinflussen. Ein gedrückt halten des Knopfes ruft wie gewohnt die Google Now auf.

Die Bedienung von Sennheiser ist schlicht auf die normalen Android Funktionen beschränkt. Die Philips App bietet immerhin einen gut bedienbaren Equalizer, jedoch ist die Steuerungsfunktion komplett ohne Nutzen. Der Bedienkomfort ist somit identisch, denn der Philips Equalizer funktioniert mit jeglichen angeschlossenen Kopfhörern.

Fazit

Mit den Philips SHE9005 für circa 30 Euro kann man nichts falsch machen wenn man ein günstiges Android Headset sucht. Durch die vielen Aufsätze sollte jeder damit ein angenehmes Tragegefühl bekommen und die Tonqualität ist für die meisten Benutzer sicher in Ordnung. Wer jedoch mit seinem Smartphone oft Musik hört und auch auf einen kräftigen Klang und eine sehr hohe Verarbeitungsqualität wert legt sollte sich überlegen 60 Euro in die Sennheiser CX 275s zu investieren. Würde man einen Vergleich mit Autos heranziehen, könnte man zu VW und Mercedes zurückgreifen. Mit beiden kann man gut fahren, mit Mercedes jedoch um eine Klasse besser.

Zuletzt möchte ich noch auf die ebenfalls speziell für Android entwickelten Headsets Klipsch Image S4a und S4a (II) hinweisen. Der amerikanische Hersteller hat ebenfalls eine App für seine Headsets entwickelt, hat uns jedoch leider kein Exemplar zum Test bereit gestellt. Die S4a kosten derzeit in Amazon 87 Euro. Den Nachfolger S4a (II) scheint es momentan noch nicht auf dem deutschen Markt zu geben. Klipsch ist sicher die Premium Variante, zur tatsächlichen Qualität können wir mangels fehlendem Test leider nichts sagen.

Teile diesen Beitrag:
  • Jannis

    Der Beitrag scheint mir unfertig…

    • http://www.appdated.de/ Moritz Kloft

      Der Artikel ist doch noch im Entwurf, wie kannst du darauf zugreifen :D?
      Am 29.01.2013 um 15:06 schrieb “Disqus” :

  • Mel

    Ich hab auch ein Nexus 4 und hör auf dem Smartphone eigentlich täglich Musik. Den Equalizer find ich daher schon interessant, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Senheiser eine bessere Soundqualität haben. Ich habe immoment nur 10 € Sony Kopfhörer, die auszutauschen wäre eine Überlegung wert :D Aber sind die Senheiser Kopfhörer wirklich so viel besser, dass die 30 € mehr berechtigt sind? Immerhin wird ja auch kein Equalizer angeboten

    • Alexander_Ochs

      Den Philips Equalizer kannst du auch mit jedem anderen Kopfhörer/Headset benutzen ;) In den Optionen gibt es dazu die Einstellung “andere Kopfhörer”. Also es ist ein wenig eine Ermessenssache… 60€ für ein Headset sind natürlich viel Geld! Wenn du viel basslastige Musik hörst (zB Techno etc) würde ich die Sennheiser nehmen, ansonsten reicht auch Philips aus.

    • http://blog.gonline.at Georg S.

      Ich habe nur die Senheiser und kann deshalb keinen Vergleich zu den Philips geben. Aber ich kann nur sagen das ich vom Klang der Senheiser begeistert bin ob sie dir aber 60€ wert sind musst du wohl selber entscheiden.

  • Dominik K.

    Also auf meinem S3 , laufen die Phillips kopfhörer ohne probleme. auch die app klappt und erkennt jede bedienung an dem knopf.

    • Alexander_Ochs

      Das ist interessant. Weche Android Version ist momentan auf deinem S3?

      • Dominik K.

        Omega V39 Android 4.1.2

  • Thomas B.

    Ich habe seit gestern die “Sport”-Version des Philips-KH (SHS8105A/00) mit Ohrbügeln im Einsatz – die Philips-App unterstützt bei meinem Nexus 4 alle Funktionen der Steuerung bis auf die Änderung der Lautstärke (Knopf länger gedrückt halten: hier wird auch Google Now aufgerufen). :)

    Die Problematik der teilweise nicht funktionierenden Knöpfe ist aber auch auf Google zurückzuführen, denn die Steuerung wurde mit Jelly Bean (4.1) geändert – es gibt einen entsprechenden Fix bzw. Workaround bei reddit.com, der das umgehen kann (Google-Suche: Fix for Jellybean Headset Controls).

  • gladeare RimShot

    Ich weis, das Thema ist alt, aber ich gebe trotzdem nochmal meinen Senf hinzu:
    Ich besitze beide Modelle und kann eindeutig sagen, dass die Sennheiser Kopfhörer etwas für samsung handys sind, die Philips SHE9005a aber eher für Sony handys und Mp3player wie den Philips GoGear. vibe. Aus irgendeinen Grund hören sich die Sennheiser in ears auf handy genauso kraftvoll an wie auf dem Mp3player, das Philips headset steuert auf dem Handy eher die hohen Töne an, auf dem player ist es dann aber sogar kraftvoller als die Sennheiser.
    Auf meinem LG optimus l7 p700 (And. 4.1) und auf dem Samsung galaxy Ace (And. 2.3.3) haben die Tastenkürzel beider Headsets ohne Fehler funktioniert und bei den Philips hörern kann ich sagen, dass sich die Aufsetze nahezu nicht abnutzen, wenn man nicht gerade seinen Daumen in das Kunststoffloch schiebt…

    Ich persönlich laufe meistens mit dem Philips hörern und dem oben genannten player rum, da diese Konstellation sich für meinen Geschmack am kraftvollsten und am besten anhört (bevorzugte Bands/Gruppen sind z.B. Skillet, Linkin Park, Noisia und Samsas Traum, also in mehrere Richtungen).

    Die Sennheiser sind praktischer, wenn man alle Lieder auf dem Handy hat und kein anderes Gerät mit sich herumschleppen will. Sie bieten auf jedem Gerät einen tollen Klang.

    Ein letzter Punkt für die SHEs ist noch, dass man durch das Gehäuse von außen weniger hört als bei den CXs, was in Bus und Bahn nützlich sein kann.

    Mein Fazit: Die Sennheiser sind die Allrounder für jedes Gerät, leicht, praktisch und vom Klang her toll, die Philips können ihre Fähigkeiten eher auf Firmeneigenen Geräten entfalten, sind stylisch, stabil und sind ebenso gut verarbeitet, wie die von Sennheiser.

    Ich hoffe, dass mein Beitrag noch irgendjemandem helfen konnte.

    ~gladeare

Tippe um zu suchen

Schau dir alle Ergebnisse an