Apple iPad mini: Produktion wird im 2. Quartal zurückgefahren, Nachfolger in Vorbereitung?

iPad_mini

Nach Angaben der koreanischen Digitimes hat das Erfolgsunternehmen Apple Inc. die veranschlagte Produktion des iPad Mini etwas zurückgefahren und wird im zweiten Quartal nur noch rund 10-12 Millionen Geräte ausliefern. Wie des Öfteren handelt es sich hier um Informationen aus der Zulieferkette.

Mit diesem Einschnitt werden im April rund 20% weniger iPad mini auf die Reise gehen, im Laufe des Quartals soll sich die Zahl der Sendungen nochmals verringern, so dass zu Beginn des dritten Quartals weniger als 10 Millionen Einheiten anliegen. Möglicherweise hängt diese Reduzierung bereits mit der Planung und Fertigung der zweiten iPad mini Generation zusammen, die Gerüchten zufolge im 3. Quartal vorgestellt werden soll.

Apple has reportedly cut its shipments of the iPad mini to between 10-12 million units for the second quarter of 2013, according to industry sources. The figure is based on shipment information given from multiple sources who provide various components for Apple’s iPad mini.

The decrease may be as high as 20% on month during April, the sources noted, and may continue to slightly decrease throughout the quarter to bring total shipments of the iPad mini to as low as 10 million units during the quarter.

Möglicherweise resultiert die Reduzierung der Einheiten aber auch aus der Einführung von generalüberholten (refurbished) iPad mini. Mit diesem Dienst werden retounierte und beschädigte Geräte nochmals überholt und instand gesetzt, um so kostengünstiger verkauft zu werden. Hierzulande sind noch keine refurbished iPad mini im Apple Store aufgeschlagen.

Zum kommenden iPad mini gibt es schon seit längerer Zeit Gerüchte, die immer wieder besagen, dass ein Retina-Display* Einzug halten wird. Dieses soll über eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln verfügen und somit eine Pixeldichte von 324ppi vorweisen können.

via Macrumors



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.