HTC One (1)

HTC One: ISO-Fehler macht die aktuellen Kamera-Tests obsolet

HTC One (1)

Das HTC One ist nicht nur für das hübsche Aluminium-Gehäuse bekannt, sondern auch für den gewagten Schritt hinsichtlich der Kamera. Die Taiwaner sind mit dem Gerät gegen den Schwarm geschwommen und haben die Megapixel-Anzahl reduziert. Es kommt eine so genannte Ultrapixel-Kamera mit vier Megapixel zum Einsatz, die besonders bei schlechten Lichtverhältnissen gute Ergebnisse erzeugen soll. Die ersten Tests haben allerdings einen anderen Eindruck vermittelt, der aber womöglich durch einen Software-Fehler verfälscht wurde.

Die Kollegen von Techstage haben einen interessanten Fund gemacht und eine Erklärung für die Schwächen bei der Kamera entdeckt. In einer Reihe von Vergleichsfotos und Labor-Tests ist das Gerät nicht sonderlich gut weggekommen, aber diese Ergebnisse könnten nun obsolet sein. Ein Fehler bei der Einstellungen der ISO, also der Lichtempfindlichkeit, verhindert das manuelle Anpassen. Obwohl beispielsweise die ISO-Zahl auf 400 eingestellt wird, schießt die Kamera die Fotos trotzdem mit IOS 100. Der Benutzer kann nur die maximal erlaubte ISO-Empfindlichkeit definieren. Fotos werden also immer mit der ISO 100 geschossen und können somit nicht mit anderen Geräten optimal verglichen werden. In den EXIF-Daten des JPEG-Fotos wird sogar auch nur der maximal erlaubte ISO-Wert angegeben und nicht die tatsächlich verwendete Empfindlichkeit.

HTC wurde bereits über diesen Fehler informiert und soll an einem entsprechenden Software-Update arbeiten.

Bisher noch keine Bewertung.
Bitte warten ...