Konzept: iPhone 6 mit rahmenlosen 4,8 Zoll-Display und ohne Homebutton

iphone-plus-noir-studio-01

Die nächste iPhone-Generation ist noch mehrere Monate entfernt, wird aber schon seit einigen Wochen in der Blogosphäre behandelt. Daneben gibt es aber auch einen Ausblick auf das nächste Jahr beziehungsweise auf eine Notfalllösung des kalifornischen Unternehmen. Ein größeres iPhone soll sich nämlich ebenfalls in der Planung befinden und möglicherweise im Jahr 2014 erscheinen. Ein neues Konzept zeigt einen möglichen Weg.

Designer, Fans oder Blog-Betreiber befassen sich täglich mit den Gerüchten über das nächste iPhone und packen die eigenen Ideen sowie Vorstellungen ab und an auch in ein sehenswertes Mockup. Dieses Mal hat sich der altbekannte Martin Hajek wieder einmal an die Arbeit gemacht und ein gelungenes Konzept auf die Beine gestellt, welches das iPhone 6 in einer größeren Fassung zeigt. Das abgebildete Gerät soll ein 4,8 Zoll großes Display* verfügen, das auf einen Rahmen komplett verzichtet und aus diesem Grund etwas handlicher ausfallen soll. Interessant ist ebenfalls, dass der Designer auf einen physischen Homebutton verzichtet und stattdessen einen berührungsempfindlichen Bereich am unteren Ende des Smartphones* platziert. Der Benutzer könnte auf diesem Weg nicht nur auf den Homescreen zurückkehren, sondern auch verschiedene Gesten vollführen, um gewisse Aktionen zu initiieren.

Insgesamt macht das Konzept einen guten Eindruck, wobei das Unternehmen aus Cupertino sicherlich keinen Display* verbauen wird, der eine Bildschirmdiagonale von 4,8 Zoll besitzt. Apple wird vermutlich erstmal bei der aktuellen Größe bleiben, um keinesfalls eine Fragmentierung beziehungsweise die endlose Anpassung von App-Auflösungen ins Spiel zu bringen.  

Mehr Bilder unter Nowhereelse.fr



  1. Tr0niXX

    Die unteren Bilder laden nicht, wohl der Ordner mit den Bildern verschoben oder gelöscht. Am besten noch einmal überprüfen 😉


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar