Samsung Galaxy S2 (GT-I9100G) erhält ab sofort in Deutschland Update auf Android 4.1.2 Jelly Bean

galaxy-s2-update

Neben dem ganzen Trubel um das brandneue Samsung Galaxy S4 neigen wir dazu, nicht mehr über den Tellerrand zu schauen. Dabei gibt es immer noch andere Smartphones*, die in der Gunst der Kunden ganz oben stehen. So auch mit dem Samsung* Galaxy S2 GT-I9100G, dass in dieser Art und Weise als überarbeitetes Modell des original Samsung* Galaxy S2 GT-I9100 auf den Markt gekommen ist.

Auch diese abgespeckte und günstigere Variante erhält ab sofort in Deutschland (Region DBT) das Update auf Anroid 4.1.2 Jelly Bean, so dass auch hier das leidige Warten ein Ende hat. Über die Update-Seite von Samsung* könnt ihr euch über dieses Update vergewissern und unter anderem die Firmware downloaden. Im Normalfall solltet ihr über die Samsung-eigene Software KIES das Update gemeldet bekommen.

Das Update kann nur mittels KIES installiert werden, da die Datei mehrere Hundert MB groß ist und während der Installation der interne Speicher repartioniert wird. Im Anschluss stehen euch statt 12GB nur noch 11GB zur Verfügung, da dadurch eine bessere Performance erreicht wird. Neben der verbesserten Leistung kehren aber auch Features wie Google Now, Popup Play und die neueste Version der TouchWiz-Oberfläche auf das GT-I9100G ein. Weiterhin gibt es eine überarbeitete Notification Bar und zahlreiche neue Widgets.

gti9100g-update

Das Samsung Galaxy S2 GT-I9100G wird von einer 1,2 GHz getakteten CPU von Texas Instruments (OMAP 4430) angetrieben und erhält dabei von der PowerVR SGX540 GPU Unterstützung. Im ursprünglichen Galaxy S2 setzte Samsung noch auf einen hauseigenen Exynos-Prozessor mit einer Mali-GPU, der in Sachen Leistung dem GT-I9100G etwas überlegen ist.

Solltet ihr das Update nicht sofort erhalten, so ist etwas Geduld gefragt, denn wie immer wird das Update sukzessive auf die Geräte verteilt. Wiederholtes Nachschauen lohnt sich also.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar