Samsung Galaxy S4: Automatisches Scrollen durch Augenbewegung via Frontkamera

samsung-galaxy-s-iv

Die New York Times hat von einem anonymen Samsung* Mitarbeiter, welcher das neue Flaggschiffs Galaxy S IV bereits in den Händen hatte, neue Informationen über dessen Features erhalten. Eine der wichtigsten neuen Software Funktionen soll Eye Scroll(ing) sein, welches automatisches Scrollen ohne Berührung Anhand der Augenbewegung ermöglicht.

Das Smartphone* wird über die Frontkamera die Augen überwachen und berechnen, auf welche Position des Bildschirms der Benutzer gerade schaut. Wenn der Blick beim Lesen eines Textes auf den unteren Bereich des Bildschirmes gekommen ist, wird automatisch der Text um einige Zeilen nach unten gescrollt. Somit muss man beim Lesen langer Texte (oder hoffentlich auch Webseiten etc.) nicht mehr mit dem Finger scrollen um im Text weiter zu kommen.

Insgesamt soll sich das Galaxy S IV von den Konkurrenten insbesondere durch neue Software abheben. Bereits bei den Modellen Galaxy S3 und Note 2 hat Samsung* das Betriebssystem Android* stark überarbeitet und weit mehr neue Funktionen hinzugefügt, als lediglich ein geändertes Design. Beide aktuellen Modelle halten bereits jetzt den Bildschirm aktiv, solange der Benutzer auf ihn blickt. Erst wenn kein Gesicht vor dem Smartphone* erkannt wird, schaltet sich das Display* aus. Weitere Funktionen des S4 hat der Samsung* Mitarbeiter allerdings nicht genannt.

Wenn man in der Patentkiste wühlt findet man allerdings auch zwei von Samsung beantragte Patente, welche zu diesem Thema passen. Sowohl Eye Scroll, als auch Eye Pause wurden vor wenigen Wochen registriert. Ersteres entspricht in der englischen Beschreibung ziemlich exakt den Aussagen der befragten Quelle:

Computer application software having a feature of sensing eye movements and scrolling displays of mobile devices, namely, mobile phones, smartphones and tablet computers according to eye movements; digital cameras; mobile telephones; smartphones; tablet computers.

Zum zweiten Eintrag gibt es keine eingetragene Beschreibung. Eye Pause könnte aber beispielsweise abgespielte Videos pausieren, sollte der Nutzer seine Augen vom Bildschirm abwenden.

Sollte Eye Scrolling und alle anderen Features tatsächlich problemlos funktionieren, könnte dies, neben einem großen Hype, auch eine neue Richtung für große Teile der Industrie vorgeben. Was Samsung mit einem Smartphone* kann, werden andere Hersteller von Smartphones, Tablets oder Laptops sicher auch können wollen.

via engadget Quelle nytimes



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.