Billig-iPhone: Foto des Plastikgehäuses aufgetaucht – Präsentation am 15. Oktober

452070

Apple wird in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit das Smartphone*-Portfolio erweitern und eine kostengünstige Variante des iPhones auf den Markt bringen. Das wiederum wird beispielsweise durch ein Plastikgehäuse und eine abgespeckte Hardware ermöglicht. Nun ist ein erstes Foto aufgetaucht, welches das zukünftige Gehäuse zeigen könnte.

Eine preiswerte Alternative zu dem High-End-Gerät des kalifornischen Unternehmens könnte weitreichende Folgen haben und für deutlich mehr Marktverbreitung in asiatischen Ländern sorgen. Es wäre im Grunde ein günstiger Einstieg in die Apple-Welt, der die Kunden natürlich an das eigene Ökosystem binden soll. Nun macht erstmalig ein Foto die Runde, welches das mutmaßliche Gehäuse des Billig-iPhones zeigen soll. Das Bild stammt von dem Case-Hersteller Tactus, der zusätzlich noch die ein oder anderen neuen Informationen zu dem Smartphone* veröffentlicht hat.

Das Smartphone* soll angeblich am 15. Oktober präsentiert werden und soll ungefähr 300 US-Dollar kosten. Das Gerät soll ein 3,5 Zoll großes Display* besitzen und mit einem Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat ausgestattet sein. Unter der Haube soll ein A5-Prozessor zum Einsatz kommen, der beispielsweise auch im aktuellen iPad mini verwendet wird. Daneben soll das günstige iPhone in fünf Farbvariationen erschienen: Schwarz, weiß, rot, gelb und blau.

via MacRumors



  1. Daniel Klinz

    Im Gegensatz zu den Geräten der anderen Systeme ist das iPhone doch sowieso hardwaremässig schon abgespeckt….
    Das es ja vielleicht dennoch flüssig läuft mag ja sein, aber die Hardware ist vergleichsweise schlecht.

      • Daniel Klinz

        Rein theoretisch sind aber vier Kerne die zudem noch höher getaktet sind zu mehr Leistung fähig, bbesonders was Multitasking angeht. Na ja, entwickle ein System was auf einer Hand voll Geräten laufen soll, oder auf Hunderten. Klar läuft iOS da immer gut. Aber bei der heutigen Leistung der Hardware läuft alles flüssig. Nur noch die Software macht den Unterschied, und die ist Geschmackssache.

    • Moritz Kloft

      Ich finde eher, dass es nach Nokia-Gehäuse aussieht, da es ja ein Unibody ist und nicht wie beim S3 aus mehreren Teilen besteht. Im Grunde ist es nur ein iPhone 3GS in weiß. Der Glanz-Effekt erinnert halt bisschen an Samsung 😉 bin auf die anderen Farben gespannt und für 300$ passt es denke ich


Schreibe einen neuen Kommentar