Kratztest: HTC One wird mit Hammer, Messer und Schlüssel bearbeitet

kratztest-htconeDie Kollegen von Phonebuff haben sich am gestrigen Tag das HTC One vorgenommen und einem ausführlichem Kratztest unterzogen. Dabei wurden sowohl die verglaste Vorderseite, als auch der Aluminium-Unibody mit einem Schlüssel, einem Hammer und einem Messer bearbeitet. 

Während der Test mit dem Schlüssel noch am Realistischsten ist, wird in seltensten Fällen das HTC One einem Messer oder Hammer ausgesetzt sein. Den Schlüsseltest besteht das Smartphone* übrigens hervorragend und so sind weder auf der Vorderseite noch auf der Rückseite bleibende Schäden vorhanden. Die auf der Rückseite entstehenden Kratzer lassen sich mittels Finger und Mikrofasertuch komplett entfernen. Gleiches kennt man schon vom Apple iPhone 5.

Beim Kratztest mit dem Küchenmesser sieht es schon etwas anders aus. So sind auf der Vorderseite, dank Gorilla Glass, keine Kratzer ersichtlich, doch die Rückseite behält bleibende Schäden, Ab einer gewissen Distanz sind die Kratzer nicht zu sehen, doch beim genauen Hinschauen erkennt man leichte Spuren. Die größten Schäden entstehen jedoch, wenn die lasergravierte Seitenlinie des „One“ mit dem Messer bearbeitet wird.

Hier kommen deutliche Schäden zum Vorschein, die weder durch ein Mikrofasertuch noch die Finger entfernt werden können. Vielleicht wäre es möglich diese Kratzer mit Schleifpapier in einer möglichst hohen Körnung zu entfernen, but who knows?

In der letzten Disziplin wird das Displayglas des HTC One mit einem Gummihammer bearbeitet und steckt diese Tortour bestens Weg, Schäden sind hier Fehlanzeige.