Nokia erwirkt einstweilige Verfügung gegen HTC One wegen Mikrofon-Technik

htcnokiainjunction

Das HTC One konnte in den letzten Wochen für Aufmerksamkeit sorgen und hat durchweg positive Resonanzen erhalten. Nun musst das Flaggschiff des taiwanischen Herstellers aber eine Niederlage einstecken. Nokia* konnte auf Grund von verbauten Mikrofon-Komponenten eine einstweilige Verfügung in den Niederlanden erwirken.

Die Taiwaner haben ihrem neusten High-End-Smartphone* ein so genanntes “HDR Microphone” verpasst, welches in den Niederlanden von der Firma STMicroelectronics NV hergestellt wird. Diese Komponente könnte nun allerdings für Probleme sorgen. Nokia* hat sich das HTC One zur Brust genommen und konnte ein selbst entwickeltes Bauteil in dem Smartphone* entdecken. Die Finnen lassen das Mikrofon von der oben genannten Firma exklusiv herstellen und haben kurzerhand bei einem Bezirksgericht in Amsterdam eine einstweilige Verfügung gegen das taiwanische Flaggschiff erwirkt. Die Einstweilige Verfügung betrifft zu diesem Zeitpunkt aber nur die Niederlande.

Nokia* hat öffentlich Stellung dazu genommen und mitgeteilt, dass “HTC keine Lizenz oder Genehmigung von Nokia für die Verwendung dieser Mikrophone oder der Nokia-Technologien hat, die von Nokia entwickelt wurden“. HTC hat sich ebenfalls zu der Thematik geäußert und ließ wissen, dass man von der Entscheidung enttäuscht sei. Das Unternehmen soll momentan untersuchen, in wiefern die derzeitigen Geschäfte dadurch beeinflusst seien und möchte schnellstmöglich Alternativen suchen.

via Engadget