Nokia veröffentlicht Zahlen von Q1 2013 – 5,6 Millionen verkaufte Lumia-Geräte

Nokia CEO Stephen Elop El País

Am heutigen Tag hat das finnische Unternehmen Nokia* die Quartalszahlen der letzten drei Monate bekannt gegeben. Der Mobiltelefonhersteller konnte im ersten Quartal dieses Jahres einen Umsatz von 5,85 Milliarden Euro verzeichnen und hat insgesamt 5,6 Millionen Lumia-Smartphones* verkauft.

Nokia* musste allerdings einen Verlust von 150 Millionen Euro hinnehmen, konnte aber die Verkaufszahlen der Lumia-Reihe deutlich steigern. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich der Gewinn aber trotzdem gesteigert. Die Verkäufe der neuen Smartphones* mit Windows Phone 8 steigen von Quartal zu Quartal und sind ein positives Zeichen für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Der Verkauf der „Smart Devices“ musste aber einen Rückgang verzeichnen und so sind die Zahlen von 86,3 Millionen auf 61,9 Millionen Exemplare gesunken. Das wiederum dürfte an dem geringen Interesse an Symbian-Geräte liegen, die nach und nach weiter sinkt. In Zukunft wird sich Nokia* wohl mehr auf das Lumia-Lineup konzentrieren.

“We have areas where we are making progress, and areas where we are further increasing the focus. For example, people are responding positively to the Lumia portfolio, and our volumes are increasing quarter over quarter. Nokia Siemens Networks delivered another strong quarter and contributed to an overall improvement in Nokia Group’s cash position. On the other hand, our Mobile Phones business faces a difficult competitive environment, and we are taking tactical actions and bringing new innovation to market to address our challenges.” Stephen Elop