Review: Huawei Ascend W1 im ausführlichen Test

Einführung

Das Ascend W1 ist das erste Windows Phone 8 Gerät, das unter 200€ kostet und zum einen Einsteiger bedienen soll, aber auch als Zweitgerät gedacht ist. In unserem Test sage ich euch, ob Huawei* Technologies mit seinem ersten Windows Phone punkten kann oder ob das Ascend W1 eher ein Schuss in den Ofen ist.

Empfohlener Kauflink: Huawei Ascend W1 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, Snapdragon S4, Dual-Core, 1,4GHz, 512MB RAM, 5 Megapixel Kamera, Win 8) schwarz

Design, Haptik und Verarbeitung

Im Rahmen der diesjährigen CES in Las Vegas wurde der Öffentlichkeit das Huawei* Ascend W1 als erstes Windows Phone 8 Gerät der Chinesen vorgestellt. Der zum damaligen Zeitpunkt veranschlagte Verkaufspreis von 219€ wurde mittlerweile um fast 40€ unterboten, so dass das Gerät bei einigen Onlinehändlern schon für etwas mehr als 180€ gelistet ist.

Unter der Berücksichtigung des Preises und der Tatsache, dass ein chinesisches Unternehmen das Ascend W1 fertigt, gehen viele der Annahme, dass es sich hier eher um ein „Billiggerät“ handelt. Umso erstaunter war auch ich, dass dieser Eindruck bereits nach dem Auspacken wie verflogen war. 

Natürlich darf man bei diesem Preis keinen Aluminium-Unibody erwarten, doch der hier verwendete Kunststoffbody fühlt sich außerordentlich gut an. Der Kunststoff ist mattiert, besitzt eine ganz feine Oberflächenstruktur und lässt das Gerät wertig erscheinen.

Das Displayglas ist auf den Body aufgesetzt was dem Handling nicht schadet und dem Gerät ein eigenständiges Design verleiht. Entgegen anderen Windows Phone Geräten kann der Akkudeckel entfernt werden. Damit einhergehend liegen einige Vorteile auf der Hand. Zum einen lässt sich der Akku wechseln, zum anderen verbirgt sich dort eine microSD-Kartenerweiterung.

Mit einer Breite von 63,5mm, einer Höhe von 124,5mm und einer Dicke von 10,15mm ist das Ascend W1 sehr kompakt und dürfte selbst in kleinen Taschen Platz finden. Zudem ist das Gewicht von 123 Gramm außerordentlich gut.

Das Ascend W1 wird in zwei Farbvarianten angeboten, zum einen in Schwarz, zum anderen in dem uns hier vorliegenden Blau. Der interne Speicher fällt mit 4GB sehr klein aus, wobei man bedenken muss, dass nach Erstinstallation lediglich 1,5GB netto zur Verfügung stehen. Zum Glück lässt sich der interne Speicher um weitere 32GB mittels microSD Karte vergrößern. Den entsprechenden Slot findet man hinter dem Backcover. Weiterhin wurde dort der SIM-Kartenslot verbaut. Hier sei anzumerken, dass SIM-Karten in herkömmlicher Größe zum Einsatz kommen, also keine micro- oder nanoSIM

Der wechselbare Akku hat eine Kapazität von 1950mAh und liegt damit in einem sehr guten Bereich. Zum Vergleich: Ein Nokia* Lumia 820 hat lediglich einen 1650mAh starken Akku.

Beim Prozessor setzt Huawei* auf einen QUALCOMM Snapdragon S4 Dual-Core mit jeweils 1.2GHz pro Kern.Der Arbeitsspeicher von 512MB RAM fällt sehr gering aus, was die Inbetriebnahme einiger Anwendungen ausschließt. WLAN ist in den Protokollen b, g und n nutzbar und unterwegs stehen theoretische Geschwindigkeiten von 21,6Mbit/s. (HSDPA) zur Verfügung. Bluetooth wird lediglich in Versionsnummer 2.1 angeboten.

Display

Dafür, dass das Huawei Ascend W1 unter 200€ kostet, ist es umso erstaunlicher, dass ein IPS-Display* zum Einsatz kommt. Die Displaydiagonale beträgt 4 Zoll, die Auflösung 800 x 480 Pixeln. Aufgrund dieser WVGA Auflsöung erreicht das Ascend W1 eine Pixeldichte von 233pi. Dies ist kein besonders guter Wert, für ein Einsteigergerät aber vollkommen in Ordnung.

Sowohl Schwarz- als auch Weißwerte überzeugen und auch die Blickwinkel stimmen. Lediglich bei starker Schräglage wird aus dem Weiß einer Internetseite ein leichtes Grau.

Die Helligkeit kann manuell in drei Stufen niedrig, mittel und hoch geregelt werden. Andernfalls übernimmt dies die automatische Helligkeitsregulierung. Eingaben werden verzögerungsfrei aufgenommen und prompt umgesetzt. Hier hat Huawei selbst für ein Einstiegsgerät eine gute Komponente gefunden.

DSC_0454

DSC_0452Kamera

Obwohl die Frontkamera mit nur 0,3 Megapixeln auflöst können sich die Aufnahmen sehen lassen. Zumindest unter Tageslichbedingungen können diese als gut bezeichnet werden.

Die 5 Megapixel Primärkamera schießt unter Tageslicht ebenfalls gute Bilder, bei ungünstigen Lichtverhältnissen erhalten diese ein vermehrtes Rauschen und Unruhe im Bild. Details wie man sie von wesentlich teureren Smartphones kennt, darf man hier jedoch nicht erwarten.

Der dedizierte Kamerabutton ist zweifstufig und aktiviert unter anderem die Kamera aus dem Ruhezustand. Bei einem leichten Touch wird das Objekt der Begierde fokussiert, drückt man den Button durch wird das Bild gefertigt. Weiterhin ist es möglich direkt über das Display* Bilder zu fertigen und auch das Fokussieren bestimmter Bildausschnitte ist möglich.

Testbild 1 - Ascend W1

Die Kameraapplikation ist Windows-typische schlicht gehalten. So kann neben der Auflösung, auch ein Szenenmodus verwendet oder der ISO und Weißabgleich seinen Bedürfnissen angepasst werden.

Videos können in maximal 720p gefertigt werden, also mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln. Auch hier können der Weißabgleich angepasst oder verschiedene Szenen bestimmt werden. Für weiterführende Fotoanwendungen stehen eine Vielzahl von Applikation im Windows Phone Store bereit, die über den wechselseitigen Pfeil aufgerufen und installiert werden können.

Software

Das Huawei Ascend W1 kommt “out of the box” mit Windows Phone 8 zum Käufer und ist dabei komplett nackt. Bedeutet, dass die Chinesen keine eigenen Apps installiert haben und Windows Phone in seiner Reinstform läuft. Auch hier kann man sagen: Kennt man ein Windows Phone Gerät, kennt man alle!

Der Browser war wie schon bei vielen anderen Windows Phone Geräten eines der Highlights und führt man sich nochmals die technischen Specs zu Gemüte, ist es umso erstaunlicher, dass der Internet Explorer sehr gute 1100ms im Sunspider Benchmark erreichte.

Schön anzusehen ist, dass auch MS Office seinen Weg auf das Ascend W1 gefunden hat und Dokumente in Word, Excel oder Powerpoint in grundlegenden Bereichen verändert werden können.

Die Performance des Gerätes liegt auf einem sehr guten Niveau. Hier spielt es keine Rolle, ob Musik im Hintergrund abgespielt wird und man gleichzeitig bei Facebook chattet. Alles läuft so wie man es von einem Smartphone* erwartet und bereits nach wenigen Minuten hat man den gering bemessenen Arbeitsspeicher vergessen.

Es kann aber dennoch vorkommen, dass manche Wunsch-Applikation nicht zum Laufen gebracht werden kann, da eben vorhandener Arbeitsspeicher zu gering ist. Als Beispiel können wir hier Temple Run anführen, das laut Systeminfo 1GB RAM benötigt und daher das Spiel nicht installierbar war. Schade…

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des Ascend W1 kann als sehr gut bezeichnet werden. So war es mit einer Akkuladung ohne Probleme möglich einen Arbeitstag zu überstehen und hatte Saft für weitere 11 Stunden. Erst nach rund 19 Stunden Dauernutzung war der Akku leer. Laut einer Batterie-Livekachel lag der Akkuverbrauch in der Regel zwischen 3-5% die Stunde womit sich unsere Angaben decken. Im Standby verbrauchte das Ascend W 1 lediglich 4% Akku in einem Zeitraum von 16 Stunden.

Fazit

Das Ascend W1 ist unter Berücksichtigung des genial niedrigen Preises ein echtes Schnäppchen und Top-Gerät. Kleine Makel besitzt es dennoch und so konnten wir das ein oder andere Mal ein leichtes Knarzen vom Akkudeckel vernehmen. 

Wenn man zudem über den geringen Arbeitsspeicher hinweg sieht, ist das Ascend W1 eine echte Kaufempfehlung. Sowohl für Interessierte an Windows Phone als auch für Personen die nach einem Zweithandy Ausschau halten, können wir das Ascend W1 guten Gewissens empfehlen.

Empfohlener Kauflink: Huawei Ascend W1 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, Snapdragon S4, Dual-Core, 1,4GHz, 512MB RAM, 5 Megapixel Kamera, Win 8) schwarz 



  1. LinusX

    Danke, das Video hat mich überzeugt! Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wie man das Telefon von Vodafone aus Holland oder O2 aus Großbritannien entsperrt. Da kostet es nämlich im Prepaid-Paket nur 150 Euro. Hat jemand einen Tipp?
    Gruß,
    Linus X.

  2. Tom21

    Durchaus bemerkenswert ist auch die Audioqualität des Ascend W1. Mit WMA-Lossless hat man einen wirklich guten und detailreichen Klang! Zumindest am Kopfhörerausgang, der Lautsprecher ist Smartphone typisch, gewohnt basslos.


Kommentarfunktion deaktiviert.