Samsung bestätigt bezahlte Foreneinträge gegen HTC und entschuldigt sich

Samsung-Store-Frankfurt

Vor zwei Tagen sorgte ein Bericht für Aufmerksamkeit, in dem behauptet wurde, dass Samsung* taiwanische Studenten angeheuert hat, um schlechte Reviews und negative Foreneinträge über HTC zu verfassen. Die Südkoreaner haben nun diese ziemlich dreiste Marketingkampagne zugegeben und sich öffentlich entschuldigt.

In einem offiziellen Statement hat Samsung* zugegeben, dass die Taiwan-Abteilung des Elektronikkonzerns gegen die fundamentalen Prinzipien gehandelt hat und im Auftrag des Herstellers negative Reviews über HTC veröffentlicht wurden. Das südkoreanische Unternehmen hat sich in dem Schreiben öffentlich entschuldigt und bedauert diesen „unglücklichen Vorfall“. Die Mitarbeiter sollen diesbezüglich verstärkt geschult werden, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden. Daneben hat Samsung* ebenfalls alle Marketing-Aktivitäten, die in diese Richtung gehen, eingestellt.

Samsung Electronics remains committed to engaging in transparent and honest communications with consumers as outlined in the company’s Online Communications Credo. We have encouraged all Samsung Electronics employees worldwide to remain faithful to our Credo.

The recent incident was unfortunate, and occurred due to insufficient understanding of these fundamental principles.

Samsung Electronics Taiwan (SET) has ceased all marketing activities that involve the posting of anonymous comments, and will ensure that all SET online marketing activities will be fully compliant with the company’s Online Communications Credo.

We regret any inconvenience this incident may have caused. We will continue to reinforce education and training for our employees to prevent any future recurrence.

Die Reaktion ist positiv anzurechnen, aber nichtsdestotrotz hinterlässt die Aktion einen faden Beigeschmack.

via giga



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.