Samsung Galaxy S4: PhotoSphere wird als “360 Photo” verwendet – Samsung Orb über Bord geworfen

Samsung_Galaxy_S4_360_Photo-620x321

Das Samsung* Galaxy S4 wird eine Reihe von Software-Funktionen erhalten, die man bei anderen Android*-Smartphones* vermisst. Die Südkoreaner haben großen Wert auf diese Features gelegt und damit mehrere Alleinstellungsmerkmale geschaffen. In Angesicht der großen Auswahl hat man aber bislang die PhotoSphere-Funktion aus Android* 4.2 Jelly Bean vermisst, die normalerweise von vornherein in der Kamera-App zu finden ist.

PhotoSphere erlaubt die Aufnahme von Panoramas mit 360 Grad, die sich im Anschluss ähnlich wie Google Street View steuern lassen. Es ist also ein kompletter Rundumblick, der sowohl auf Google+ als auch auf Google Maps veröffentlicht werden kann. Samsung* sollte nach den letzten Gerüchten diese Funktionalität in Eigenregie in das Betriebssystem implementieren und dem Feature den Namen „Samsung* Orb“ verpassen.

In einem Video wurde nun die Kamera-App des Samsung Galaxy S4 im Detail betrachtet und es geht hervor, dass Samsung eine Funktion namens „360 Photo“ kürzlich eingebaut hat. Ab der Minute 6:11 ist deutlich das bereits bekannte PhotoSphere-Icon der Fotogalerie zu erkennen, was wiederum bestätigt, dass das südkoreanische Unternehmen die Google-Funktion unter einem anderen Namen in das System gepackt hat und die eigene Umsetzung womöglich über Bord geworfen hat.

Diese Schritt ist meiner Meinung nach auch die einzig logische Entwicklung. Warum sollte Samsung ein Feature von Grund auf neu entwickeln, wenn die gleiche Funktionalität bereits von Android* 4.2 Jelly Bean abgedeckt wird.

via AllAboutSamsung