Google I/O 2013: Erwartungen, Hoffnungen und was ich nicht gesehen habe [Kommentar]

Google I/O 2013 - Google MapsGestern Abend, am 15. Mai 2013, 18:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit startete im Moscone Center in San Francisco die diesjährige Google I/O. Nach der rund 3-stündigen Keynote musste ich meine Eindrücke erstmal sacken lassen und fragte mich: War es das, was ich erwartet habe?

Hier meinen Gedanken zur diesjährigen Google I/O, was ich erwartet habe und was ich schmerzlich vermisst habe.

…das muss ich sehen!

Im Vorfeld der Entwicklerkonferenz nahm man als Techblogger unzählige Gerüchte wahr, gab diese weiter und war teilweise von diesen fasziniert. So gab es schon vor etlichen Wochen die Äußerung, dass Google in diesem Jahr das Motorola X Phone auf diesem Event vorstellen könnte, aber noch wahrscheinlicher war ein überarbeitetes Nexus 7.

Wieso auch nicht, denn auf den letzten Konferenzen wurden immer wieder Geräte vorgestellt.

[two]Google-Smartwatch-3D-render-concept[/two] [two_last]Weiterhin geisterten Begriffe wie Google Smartwatch, Android 5.0* Key Lime Pie oder zumindest Android* 4.3 Jelly Bean durch die Medien. All diese Punkte habe ich mir sehnlichst gewünscht, auch wenn die Erfüllung aller eher der Wunsch der Vater der Gedanken war. Wo wir gerade bei Erwartungen und Hoffnungen sind.[/two_last]

Waren die letzten Tage nicht auch Bilder von einem weißen Nexus 4 im Umlauf?

Neben all diesen Hardware- und Software-Schmankerln gab es kurz vor der Entwicklerkonferenz Screenshots* von Google Maps oder der neuen Android Gaming Plattform. Doch vor allem letztgenannte Punkte standen nicht auf meiner „Wow-das-ist-der-Burner-und-muss-ich-unbedingt-gesehen-haben“ -Liste.

Nun gut, Geschmäcker sind verschieden und so ließ ich mich auf drei Stunden Keynote ein.

War das jetzt alles, Moritz, Alex, Christian…?

Nach gut 2,5 Stunden Keynote und 3 Weizenbier (Hefe) stellte sich unserer Redaktion die in der Headline niedergeschriebene Frage: War das jetzt alles? Während Moritz der Meinung war, dass Google noch etwas nachschiebt, verabschiedete ich mich von meinen meisten Erwartungen und Wünsche.

Insgesamt war die diesjährige Google I/O sehr Developer-lastig und weniger auf den Consumer-Bereich zugeschnitten, doch hätten wir nicht alle gerne ein Gerät oder eine Vorstellung mit einem „WOW“-Effekt gesehen? Ehrlich gesagt sind alle gestern gezeigten Software-Lösungen und Dienste ein gute und konsequente Weiterentwicklung, mehr aber auch nicht.

[two]Google Play Music All Access ist ein Streamingdienst – ähnlich wie Spotify – und soll rund 10 US-Dollar pro Monat kosten….gääääähn!

Überarbeitete Google Maps Karten, ein neues Design für Google Plus und ein „neuer“ Messenger Dienst? Bitte Google, ist zwar alles sehr nett anzusehen und wie bereits erwähnt schön umgesetzt, aber mit diesen Vorstellungen lockt man keine Maus hinterm Ofen hervor! [/two] [two_last]sgs4-google-1[/two_last]

Das einzige Mal das ich wirklich zuckte war die kurzweilige Präsentation des Samsung Galaxy S4 mit einem reinem Android OS, so wie man es von den Nexus-Geräten kennt. Im nachhinein stelle ich mir allerdings die Frage, ob 649$ für dieses Gerät gerechtfertigt sind, zumal die meisten Features fehlen werden.

Nun, fast ein Tag später, erfreue ich mich über das neue Aussehen von Google Play Music und bin am Meisten auf Google Play Games gespannt. Mit diesem Dienst ist es in Zukunft möglich Spiele-Ranglisten einzusehen, sich mit Freuden zu messen (Multiplayer) oder ein bereits begonnenes Spiel auf einem weiteren Gerät fortzusetzen.

Wie ihr meinen Worten sicherlich entnehmen konntet, habe ich eindeutig mehr erwartet und freue mich nun auf das kommende Google Event, wo wir vielleicht ein neues Nexus 7, Nexus 4 und Android* 4.3 usw. sehen werden.

Wenn auch ihr die Keynote der Google I/O 2013 mitverfolgt habt, würden wir gerne euer Statement zu diesem Event wissen!

[poll id=“6″]