iOS 7 soll generalüberholte Mail- und Kalender-App aufweisen

iOS-7-Safari-features-envisaged-728x387

Jonathan Ive ist seit letztem Jahr sowohl für den Hardware- als auch Software-Bereich verantwortlich und soll laut den neusten Informationen dem mobilen Betriebssystem einen neuen Anstrich verpassen. In einem Bericht wird allerdings von Zeitproblemen berichtet, die auf Grund der Detailverliebtheit von Ive zustande gekommen sind.

Bloomberg hat am heutigen Tag neues Material für die Gerüchteküche veröffentlicht sowie neue Hinweise zur nächsten iOS-Version rausgegeben. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Abgabetermin zum Einreichen von neuen Funktionen und die interne Testphase deutlicher später angesetzt ist als im letzten Jahr. Das Mac-Team wurde sogar zur Hilfe gezogen und arbeitet Hand in Hand mit der iOS-Gruppe zusammen, um die Fristen einzuhalten. Nichtsdestotrotz soll das Betriebssystem im Juni auf der Worldwide Developers Conference in San Francisco vorgestellt werden und im September erscheinen.

Daneben konnte Bloomberg von anonymen Quellen erfahren, dass Jony Ive die Mail- und Kalender-App komplett überarbeiten und sich von den Skeuomorphismus verabschieden wird. Außerdem soll sich der Design-Guru mit verschieden Hersteller von Gesten-Technology getroffen haben, um neue Wege der Interaktion zu erforschen und womöglich in iOS einzubauen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.