Microsoft: Windows 8.1 ist offizielle Bezeichnung von Windows Blue und kostenfrei

windows-blueDie Finanzchefin der Microsoft* Windows-Sparte, Tami Reller, gab am heutigen Tag bekannt, dass Nutzer von Windows 8 in einigen Wochen mit einem Update auf Versionsnummer 8.1 rechnen können. Dies wird die offizielle Bezeichnung des vormals benannten „Windows Blue“.

Die wichtigste Nachricht ist jedoch, dass dieses Update kostenfrei an Nutzer von Windows 8 und Windows RT ausgerollt wird und über den Microsoft Store* zu beziehen ist. Wer frühzeitig die neuste Version und dessen Funktionen testen möchte, muss sich auf die Beta-Version am 26. Juni gedulden. Windows 8.1 soll nach Tami Reller als Vollversion genauso viel kosten wie Windows 8.

Neben Verbesserungen an der Modern UI (Oberfläche unter Windows 8), soll gegebenenfalls auch der Startknopf ins System zurückkehren. Weiterhin soll die Usability für User mit Eingabeinstrumenten wie Mäuse oder Tastaturen verbessert werden.

Dies wäre nur eine logische Konsequenz, denn viele User waren mit dem Schritt auf Windows 8 nicht ganz zufrieden oder gar überfordert, da neben der Modern UI auch noch ein Desktop-Mode zur Verfügung steht.

Today at the JP Morgan Technology, Media & Telecom Conference in Boston, Tami Reller shared with the audience that the update previously referred to as “Windows Blue” will be called Windows 8.1and will be a free update to Windows 8 for consumers through the Windows Store.



  1. CullenTrey

    Nein … man kann den Mist wirklich wieder mit Maus und Tastatur auf einem Desktop PC bedienen?! Man muss nicht zwanghaft einen gut reagierenden Touchscreen haben?!

    Macht nichts… von meinem neuen Laptop wird es trotzdem sofort runter fliegen … allein das „Metro-Startmenü“ ist auf einem Desktop über wie ein Kropf!!

    Oder will uns M$ nun mit aller Gewalt zum nutzen von Tablets zwingen ?!?


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar