Samsung Galaxy S4 mit Exynos 5 Octa-Core und Snapdragon 600 im Vergleich

DSC_0485

Das Samsung* Galaxy S4 wird bereits jetzt weltweit in vier verschiedenen Varianten vertrieben. Es gibt die Unterscheide zwischen den zwei verbauten Prozessoren als auch anderen Komponenten wie LTE und Dual-SIM. Es ist also kein Wunder, dass sich die Kunden fragen, wie sehr sich die Versionen in Sachen Performance und Akkulaufzeit unterschieden.

Die Kollegen von Engadget haben sich das Modell mit dem Exynos 5 Octa Core-Prozessor und die Version mit dem Snapdragon 600 einmal genauer angeschaut und einen detaillierten Vergleich aufgestellt. Es wurden eine Reihe von Benchmark-Tests angefertigt, die einen ersten Eindruck über die Performance-Unterschiede geben sollen. Das Samsung* Galaxy S4 mit dem Exynos 5 Octa schneidet nur geringfügig besser in den Tests ab. Das hat vor allem den Grund, dass das Octa Core-System immer nur einen der zwei verfügbaren Quad CoreCPUs verwenden kann. In der Praxis dürfte es jedoch keinen merkbaren Unterschied geben.

Der Vorteil der OctaCore-Variante soll vor allem bei der Nutzung des Akkus zu finden sein. In dem Vergleich von Engadget schneidet jedoch die Snapdragon 600-Version deutlich besser ab. Beim Video-Test erreicht die Exynos-Variante eine Laufzeit von knapp 8 Stunden, der Snapdragon 600 kommt dagegen auf 9 Stunden und 15 Minuten. Im so genannten „Real-Life-Test“ kann ebenfalls der Prozessor von Qualcomm auftrumpfen. Hier kommt der Samsung*-eigene CPU auf 12 Stunden und der Snapdragon 600 auf 15 Stunden.

Im Hinblick auf diese Daten müssen sich die Kunden nicht mehr „verarscht“ fühlen. Der Snapdragon 600 von Qualcomm bringt genügend Leistung mit, um das Samsung Galaxy S4 zu befeuern und Besitzt daneben noch die bessere Akkulaufzeit, was wiederum den meisten Nutzern enorm wichtig ist.

Bildschirmfoto 2013-05-07 um 07.49.59

via MobileGeeks